So kommt der Weihnachtsbaum ungerupft nach Hause

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht wie Sie Ihre Blaufichte oder Nordmanntanne sicher im oder auf dem Wagen transportieren? – Hier die Tipps der Deutschen Verkehrswacht:

  • Wird der Baum auf dem Dach transportiert, befestigen Sie Ihn so, dass er auch bei abrupten Fahr- und Bremsmanövern nicht herunterfällt. Zudem darf der vorne überstehende Baum nicht die Sicht einschränken. Legen Sie den Baum mit der Spitze nach hinten aufs Dach. So verhindern Sie, dass der Fahrtwind Zweige abbricht und Ihren Weihnachtsbaum rupft.
  • Wird die Tanne im Innenraum des Fahrzeuges transportiert, sollte die Baumspitze nach vorne zeigen. So haben Sie das schlanke Ende des Baumes an Ihrer Seite und werden nicht in der Sicht auf die Außenspiegel behindert.
  • Bei Transport im offenen Kofferraum achten Sie darauf, weder die Rückleuchten noch das Kennzeichen zu verdecken. Ragt der Baum mehr als einen Meter über die Rückstrahler des Fahrzeuges hinaus, muss das Ende mit einem hellroten Tuch von mindestens 30 mal 30 Zentimeter Größe gekennzeichnet werden. Bei Dunkelheit muss zusätzlich eine Leuchte und ein roter Rückstrahler befestigt werden.

Sind Baum und Fahrer mit diesen Hinweisen sicher ans Ziel gekommen, hat die Deutsche Verkehrswacht noch einen Tipp fürs Schmücken: Lassen Sie Ihre Kinder doch Plätzchen in Form von Verkehrszeichen backen, die dann am Weihnachtsbaum aufgehängt werden. So lernen Ihre Kinder gleich ein paar Verkehrszeichen. Verkehrserziehung is(s)t süß!

© Deutsche Verkehrswacht e. V., November 2010

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige

Kommentar verfassen

Secured By miniOrange