Start in die Motorrad-Saison

ADAC empfiehlt: Mensch und Maschine sollten vor dem ersten Ausflug gut vorbereitet sein

geschwindigkeit3Die Frühlingssonne der letzten Tage hat sie wieder in Scharen auf die Straßen gelockt – die Motorradfahrer. Leider steigen mit dem Saisonstart auch immer wieder die Unfallzahlen. Der Grund: Oftmals überschätzen Biker ihre Leistungsfähigkeit nach der Winterpause und auch Autofahrer müssen sich erst wieder an die motorisierten Zweiradfahrer im Straßenverkehr gewöhnen. Auch wenn der Winter nicht all zu hart war, können im Frühjahr zusätzlich noch nicht behobene Frostschäden in der Fahrbahnoberfläche wie Schlaglöcher oder liegengebliebenes Streumaterial Biker in gefährliche Situationen bringen. Zudem kann es in Waldstücken und auf Brücken morgens noch glatte Straßenabschnitte geben. Der ADAC rät daher, Mensch und Maschine schon im Vorfeld ausreichend fit zu machen und vor allem die ersten Ausflüge mit besonderer Vorsicht anzugehen.

1) Motorrad-Check
Bike gründlich reinigen; Stand von Motoröl, Bremsflüssigkeit, Kühlmittel und gegebenenfalls Kardanöl messen und bei Bedarf nachfüllen; Zündkerzen und Zündkerzenstecker auf festen Sitz prüfen und die Lichtanlage testen; Batterie auf ihre Leistungsfähigkeit überprüfen; Antriebskette korrekt spannen und schmieren; Bremsbeläge, Bremswirkung, Druckpunkt der Bremse und Freilauf der Räder prüfen; Reifenzustand (Profiltiefe sollte mindestens zwei Millimeter betragen, Reifenalter maximal vier Jahre) und Luftdruck überprüfen. Alle Schrauben nachziehen und Lenkkopflager prüfen. Nach einer kurzen Probefahrt sollten außerdem das Fahrwerk sowie die Dichtheit der Vorderradgabel, der Stoßdämpfer und Federbeine überprüft werden. Gefundene Mängel unbedingt vor der ersten Tour beseitigen! Zweiradfahrer, die technisch nicht so versiert sind, sollten den Frühjahrscheck von Fachleuten ausführen lassen.

2) Vorbereitung für den Fahrer
Weil das Reaktions- und Wahrnehmungsvermögen nach der langen Pause nicht mehr so entwickelt ist wie zum Saisonende, sollten lange und anspruchsvolle Ausflüge anfangs besser vermieden werden. Stattdessen Körper und Geist bei gemächlichen Fahrten auf sicherem Terrain nach und nach wieder an die Maschine gewöhnen. Hat die Kondition über den Winter nachgelassen, sollte sie durch gezieltes Fitness-Training an Cardio-Geräten wieder aufgebaut werden – denn Motorradfahren ist richtiger Sport! Eine weitere Voraussetzung für sicheres Fahren ist die richtige Kleidung: Helm, Handschuhe, warme Kombi, Motorradstiefel und Nierengurt bzw. Rückenprotektor sind unverzichtbar. Reflexionsstreifen an der Kleidung machen Motorradfahrer für andere Verkehrsteilnehmer noch besser sichtbar. Weist das Helmvisier Kratzer auf, sollte es besser ausgetauscht werden, um eine optimale Sicht zu gewährleisten.

3) Sicherheit trainieren
Eine gute Vorbereitung für eine unbeschwerte Saison bieten die verschiedenen Motorradtrainings auf den ADAC Fahrsicherheitsanlagen. Hierbei können in stressfreier Atmosphäre der Gleichgewichtssinn geschärft, das Gefühl für Bremsen und Schräglage verbessert und die Lenktechnik optimiert werden.
Für Biker, die sich mit Gleichgesinnten austauschen, sich über Neuheiten und Motorradtrainings informieren und vieles mehr erleben möchten, veranstalten viele ADAC Fahrsicherheitsanlagen am Sonntag, 27. April, wieder den „StartUp Day“ zum Start in die Saison. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter www.startupday.de.

– Presseinformation des ADAC –
Foto: DVR Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V.

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige