Lichteinschaltquoten am Tag steigen

lichteinschaltquoten_bastFast die Hälfte aller Autofahrer fährt am Tag mit Licht. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Erhebung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Seit dem 1. Oktober 2005 wird das Fahren mit Licht am Tag (Abblendlicht oder spezielle Tagfahrleuchten) vom Bundesverkehrsministerium für alle Kraftfahrzeuge empfohlen. Seitdem wird regelmäßig überprüft, inwieweit diese Empfehlung seitens der Kraftfahrer befolgt wird.

In allen Ortslagen fahren seit der ersten Erhebung 2007/2008 bis zur aktuellen Erhebung 2011/2012 immer mehr Fahrzeuge mit Licht am Tag: Die Gesamteinschaltquote stieg bei Pkw von 38 auf 49 Prozent, bei Lkw von 40 auf 48 Prozent. Auffällig ist, dass die Quote auf Autobahnen bei Pkw deutlich höher liegt als bei Lkw.

Speziell betrachtet wurden auch die Einschaltquoten bei sonnigem Wetter (60 Minuten Sonne pro Stun­de) und bei Wetter ohne Sonne (weniger als zehn Minuten pro Stunde). Auch hier sind die Lichteinschaltquoten im Vergleich zu den vorhergehenden Erhebungen leicht gestiegen. Allerdings sind die Lichteinschaltquoten grundsätzlich stark von der Sonnenscheindauer abhängig: Während die Quote 2011/2012 bei Sonnenschein bei etwa 33 Prozent lag, war sie bei wenig Sonne mit über 50 Prozent deutlich höher.

Den aktuellen Ergebnissen liegen insgesamt knapp 2.300 Zählstunden zugrunde. Dabei wurden fast eine Million Fahrzeuge (817.809 Pkw und 114.482 Lkw) gezählt.

– Presseinformation und Grafik: BASt –

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige
Secured By miniOrange