Reisen mit dem Hund – Tipps für die Fahrt in den Urlaub

Pause für den Hund auf Reisen. Foto: Mobil in Deutschland e. V.
Pause für den Hund auf Reisen. Foto: Mobil in Deutschland e. V.
Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Kein Wunder, dass Herrchen und Frauchen ihn am liebsten mit ihrem Vierbeiner verbringen möchten. Gut die Hälfte aller Hundebesitzer nimmt ihren besten Freund laut einer Umfrage von Skyscanner.de daher auch mit in die Ferien. Mobil in Deutschland e.V. klärt auf, was bei einer Reise mit dem Vierbeiner beachtet werden muss und welche Tipps hilfreich sein können.

Die Reise in den Urlaub sollte man seinem Hund so angenehm wie möglich machen. Statt einem Ho-telurlaub bietet sich eher die Buchung einer Ferienwohnung oder –haus an und die Anreise sollte, falls möglich, lieber mit dem Auto als mit dem Flugzeug erfolgen. Doch auch bei der Autofahrt gibt es einiges zu beachten. Präsident von Mobil in Deutschland e.V. und Hundebesitzer Dr. Michael Haberland und BENEFUL, die Hundetrockenfutter-Marke von PURINA, wissen, worauf Herrchen und Frauchen bei der Fahrt in den Urlaub achten sollten:

  • Wie die Zweibeiner braucht auch ein Hund eine Art „Sicherheitsgurt“. Hier gibt es extra für Hunde ein Geschirr, das sich an die Autosicherheitsgurte anschließen lässt.
  • Sorgen Sie für feste und sichere Ladung im Kofferraum und auf dem Rücksitz, damit kein Gepäck-stück bei hastigen Fahrmanövern verrutschen kann.
  • Vor Beginn der Fahrt empfiehlt sich ein Spaziergang mit Ihrem Vierbeiner und geben Sie Ihrem Hund kurz vor der Fahrt nichts mehr zu fressen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Hund nicht den Kopf aus dem Fenster hängen lässt, was zu Augenent-zündungen und anderen Krankheiten führen kann. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Ihr Hund herausspringen oder mit etwas zusammenstoßen könnte. Frische Luft ist dennoch wichtig: Machen Sie das Fenster weit genug auf, dass Ihr Hund ausreichend Luft bekommt.
  • Lassen Sie Ihren Hund im Sommer niemals alleine im Auto. Auch wenn Sie die Fenster offen las-sen, können sich Autos sehr schnell erhitzen und dann schlimmstenfalls sogar zum Tode führen

Auch Herbert Quabach von der Vereinigung Deutscher Autohöfe (VEDA) hat uns seine Tipps und Tricks zum Reisen mit Hund verraten: „Sorgen Sie dafür, dass der Hund ausreichend Platz im Kofferraum hat. Hier gibt es spezielle Gitter, die den Kofferraum vom Fahrerraum trennen, sodass auch bei einem Unfall nichts passieren kann. Nehmen Sie Hundefutter, Wasser, Decken und den Impfausweis mit, und machen Sie alle zwei Stunden eine Pause, am besten auf einem Autohof, denn hier gibt es jetzt in der Urlaubs-zeit auch eine Aktion für unsere Vierbeiner.“

Zusammen mit BENEFUL hat die VEDA eine Aktion zur Errichtung hundefreundlicher Autohöfe in Deutschland ins Leben gerufen. An den wichtigsten Reiserouten entlang der Autobahnen etabliert BENEFUL in der Zeit von Juli bis September dieses Jahres auf über 40 ausgewählten Autohöfen einen extra eingezäunten Spieleparcours. Wurfspiele, Hindernisse sowie eine Slalom-Strecke sorgen für ge-meinsamen Spaß, Auslauf und Bewegung. Es wird Futter- und Wasserstationen geben sowie BENEFUL Produktproben, damit der Vierbeiner wieder gestärkt die weitere Reise antreten kann. Eine Übersicht der Standorte und Termine sowie weitere Informationen gibt es auf www.beneful.de und www.autohof.de.

Wichtig bei jeder Fahrt mit dem Auto ist ein zuverlässiger Partner im Not- und Pannenfall für Sie, alle Insassen und Ihr Fahrzeug. Mobil in Deutschland e.V. ist Deutschlands junger, moderner und günstiger Automobilclub und bietet einen umfassenden Pannen- und Unfallservice deutschlandweit ab 24 EUR und weltweit ab 54 EUR im Jahr an. Weitere Informationen zu Services und Mitgliedschaften gibt es unter www.mobil.org.

– Presseinformation von Mobil in Deutschland e. V. –

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige