Hagelschäden: Kann man sein Auto davor schützen?

rv24Gerade im Sommer kommt es bei extremen Temperaturen immer wieder zu starken Gewittern mit Hagel. Hagelkörner so groß wie Tennisbälle sind keine Seltenheit mehr!

Welche Schäden werden durch Hagel verursacht?
Die Schäden sind immens, denn nicht immer werden nur vereinzelte kleine Beulen verursacht – auch Totalschäden sind an der Tagesordnung. Wenn die durch Hagel verursachten Beulen tief sind, dann reicht ein Besuch beim Beulendoktor meist nicht mehr aus. Sobald gespachtelt und lackiert werden muss oder sogar Teile ausgetauscht werden sollen, summieren sich die Reparaturkosten. Und gerade bei älteren Autos ist schnell der Zeitwert erreicht! Das bedeutet dann Totalschaden.

Wie kann ich mein Auto vor Hagel schützen?
Sicheren Parkplatz wählen: in der Garage parken oder zur Not unter eine Brücke oder an eine Tankstelle fahren. Niemals unter Bäumen parken: Astbruch oder umfallende Bäume drohen. Dicke Pappe, Decke oder Bubblefolie über Dach und Motorhaube ziehen. Die müssen aber sehr gut befestigt sein, damit sie den starken Winden standhalten.

Was ist zu tun, wenn der Hagel mein Auto doch beschädigt hat?
Fotos machen! Am besten sofort, damit auf dem Foto die Hagelkörner zu sehen sind.
Schaden sofort der Versicherung melden!

Mehr kann man eigentlich nicht tun! Hagelschäden werden in der Regel durch einen Sachverständigen geschätzt. Die Versicherungen veranstalten häufig Sammelbesichtigungen auf einem Parkplatz o.ä., weil Hagel in einer Region meistens viele Schäden verursacht und die dann alle gleichzeitig begutachtet werden. Wenn Sie Schäden melden, die sofort repariert werden müssen, dann wird Ihre Versicherung Sie an eine geeignete Werkstatt verweisen.

R+V24-News

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige