Vorsicht: 60 Prozent aller schweren Nebelunfälle ereignen sich im 4. Quartal

Anzeige

Autofahren im Nebel: Tagfahrlicht reicht hier nicht aus. Foto: Bernd Blume /  panthermedia.net.
Autofahren im Nebel: Tagfahrlicht reicht hier nicht aus. Foto: Bernd Blume / panthermedia.net.
Schwere Verkehrsunfälle, bei denen Nebel für den Unfall mit ursächlich war, passieren am häufigsten im letzten Quartal des Jahres. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden 59,9 % aller Nebelunfälle der Jahre 2009 bis 2013 in den Monaten Oktober bis Dezember gezählt.

Die meisten Nebelunfälle ereignen sich auf Landstraßen (66,0 % im Durchschnitt der Jahre 2009 bis 2013). Jedem dritten Fahrer, der an einem Nebelunfall beteiligt ist, wird zu schnelles Fahren angelastet (38,0 %).

Im Jahr 2013 gab es 320 Unfälle mit Personenschaden und 112 schwerwiegende Unfälle mit Sachschaden, bei denen Nebel eine Rolle spielte. Bei diesen Unfällen verunglückten 458 Personen, darunter 11 tödlich.

– Presseinformation des Statistischen Bundesamtes –
Foto: AvD Automobilclub von Deutschland e. V.

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige
Anzeige
Anzeige