Sicherheitsrisiko: Angefrorene Scheibenwischer

Sorgen für den Durchblick: neue Wischblätter.  Foto: ProMotor.
Sorgen für den Durchblick: neue Wischblätter. Foto: ProMotor.
Wenn es draußen friert und schneit, schwant dem Autofahrer nichts Gutes. Muss das Fahrzeug freigeschaufelt werden? Lassen sich die Türen öffnen? Hat die Batterie genug Power?

Aber genauso fatal sind angefrorene Scheibenwischer. Ohne ihre reibungslose Arbeit sind besonders in der dunklen, kalten Jahreszeit optimale Sicht und Sicherheit nicht gewährleistet.

„Jetzt nur keine Gewaltaktionen“, warnt Kfz-Meister und Fahrsicherheitstrainer Eckhart Müller. „Wer die empfindlichen Gummis von der Scheibe reißt, riskiert winzige Lücken, die Schlieren auf der Scheibe hinterlassen und so die Sicht gefährlich einschränken.“

Müller empfiehlt die sensiblen Lippen mit Frostschutzkonzentrat aufzutauen und vorsichtig von der Scheibe abzuheben. Notfalls hilft auch Enteiserspray.

Auf keinen Fall sollte der Scheibenwischer betätigt werden. Schlimmstenfalls brennt die Sicherung durch, oder der Antriebsmotor schleift die Verzahnung des Gestänges rund – der Wischerarm wäre Schrott. Das heißt auch, beim Abstellen des Autos nicht nur die Zündung, sondern auch die Scheibenwischer auszuschalten.

Vor dem Schaden klug sein
Aufmerksame Autofahrer bauen vor, warten und schonen die Wischer. Das geht schon ganz leicht mit einer Scheibenfolie, die nach der Fahrt unter die Wischer geklemmt wird. So bleiben Glas und Gummis über Nacht eisfrei.

Pappe eignet sich nur bedingt. Saugt sie sich mit Wasser voll, friert sie ebenfalls fest. Selbst das Hochstellen der Wischerarme birgt ein Risiko: Bei Wind und Sturm könnten sie auf die Scheibe prallen und sie beschädigen.

Die Gummis vertragen auch eine regelmäßige Reinigung. Dazu wird der Abrieb von den Lippen mit klarem Wasser, Schwamm oder Lappen entfernt. Von Gummipflegestiften raten die Profis ab. Müller: „Es entsteht ein Schmierfilm, der nur mühsam wieder verschwindet.“

Müssen die Wischer ersetzt werden, lohnt der Kauf sogenannter Flachbalkenprodukte, die mit ihrer aerodynamischen Form und einer gleichmäßig aufliegenden Federschiene punkten. Die Werkstatt steht den Fahrzeughaltern hier mit Rat und Tat zur Seite.

Und schlussendlich: Ins Wischwasser gehört im Winter natürlich Frostschutzmittel, sonst friert die komplette Scheibenwaschanlage ein.

– ProMotor – Pressedienst des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes –

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal