Valeo Visibility Systems: BeamAtic® PremiumLED

BeamAtic® PremiumLED: Lichtverteilung. Infografik: Valeo.
BeamAtic® PremiumLED: Lichtverteilung. Infografik: Valeo.
Intelligent blendfrei fahren:
Die neue Generation Fernlicht

Von Petra Grünendahl

Wer außerorts mit Fernlicht fährt, der muss selbstständig aufpassen, wann es wegen Gegenverkehr oder vor ihm fahrender Fahrzeuge angesagt ist, abzublenden. Dies schränkt die Sicht nach vorne dann natürlich ein, weil Fahrbahn und Seitenstreifen nicht mehr so gut ausgeleuchtet sind. In Zukunft kann hier ein vollautomatisches System Abhilfe schaffen, das bei punktuellem Abblenden die volle Breite der Straße und ihrer Umgebung ausgeleuchtet hält. Eine eingebaute Kamera und die leistungsstarke Bildverarbeitungssoftware erfassen und lokalisieren andere Fahrzeuge, Personen oder Tiere und passen die Ausleuchtung entsprechend an. Der Fahrer kann das Fernlicht permanent eingeschaltet lassen, braucht sich um nichts zu kümmern und andere Verkehrsteilnehmer werden nicht geblendet, weil sie in einem beschatteten Bereich unterwegs sind. Das dient der Sicherheit und einem entspannteren Fahren.

Ein Prototyp mit Matrix Beam. Foto: Klaus Venus.
Ein Prototyp mit Matrix Beam. Foto: Klaus Venus.
Der französische Automobilzulieferer Valeo hat in seinem Geschäftsbereich Visibility Systems das Fernlichtsystem BeamAtic® PremiumLED entwickelt, welches mittlerweile in den ersten Premium- oder Volumenfahrzeugen in Serie gegangen ist. Autohersteller haben Valeos BeamAtic® PremiumLED zum Beispiel als Dynamische Fernlichtregulierung „Dynamic Light Assist“ in ihren Preislisten stehen. Diese Bezeichnung deutet schon an, dass das System über eine bloße „Fernlicht-Automatik“ (Fernlicht-Assistent) hinaus geht, die lediglich komplett abblendet, wenn sie Verkehrsteilnehmer im Vorfeld des Fahrzeugs ausmacht.

Realistische Lichtverteilung bei BeamAtic® PremiumLED. Fotos: Valeo.
Realistische Lichtverteilung bei BeamAtic® PremiumLED. Fotos: Valeo.
Valeo bietet sein BeamAtic® PremiumLED in vier verschiedenen Systemlösungen an, die entwickelt wurden, um unterschiedliche Anforderungen der Fahrzeughersteller an Design und Funktion zu erfüllen. Die „Multi Beam Technologie“ reproduziert die Bewegungen der Lichtstrahlen im Xenon-Scheinwerfer. Damit wird der gesamte Lichtstrahl um das erkannte Fahrzeug herumgelenkt, um den beschatteten Bereich zu erzeugen. Der „Sail Beam” erzeugt einen Lichtstrahl, bei dem nur der obere Strahlenbereich – über der Fahrbahn – beweglich ist. Der „Dynamic Shadow” platziert einen dynamischen Schattenbereich in den Lichtstrahl, der konstant auf die Fahrbahn zentriert wird. Das System besteht aus einem fixen Modul, das mit einer mobilen Maske ausgestattet ist. Der „Matrix Beam” schließlich bündelt verschiedene Lichtpunkte zu einem Lichtstrahl. Diese Punkte schalten sich selbstständig ein und aus, wenn Fahrzeuge in der Umgebung erkannt werden.
Die ersten drei Systeme sind bereits auf dem Markt verfügbar, der „Matrix Beam“ wird ab 2016 als Ausstattungsoption in einem Fahrzeug eines deutschen Premium-Hersteller verbaut. BeamAtic® PremiumLED verbindet als LED-Beleuchtung die Vorteile eines niedrigen Stromverbrauchs mit einer langen Lebensdauer, die sogar die des Fahrzeugs übersteigen kann. Die Lichtfarbe ähnelt dem natürlichen Sonnenlicht.

Valeo
valeo-logoValeo hat seinen Unternehmenssitz in Paris und zählt zu den führenden Automobilzulieferern weltweit. Mit fast 80.000 Mitarbeitern ist Valeo in 29 Ländern präsent. Als Technologie-Unternehmen hat sich Valeo auf die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Komponenten, integrierten Systemen und Modulen für Pkw und Nutzfahrzeuge sowohl in der Erstausrüstung als auch im Aftermarket (Nachrüst- oder Ersatzteilmarkt) spezialisiert. Die Produktpalette reicht von Systemen zur Verbesserung der Sicht (Visibility Systems) über Komfort- und Fahrerassistenzsysteme (Comfort and Driving Assistance Systems) sowie Thermische Systeme (Heiz- und Kühlsysteme, Thermal Systems) bis hin zu Antriebssystemen (Powertrain Systems). Zu den Kunden zählen alle wichtigen Automobilhersteller. Mit einem Gesamtumsatz von 12,1 Mrd. Euro (2013) wuchs man im vergangenen Jahr gegen den Trend um 9 Prozent. Mehr als 10 Prozent des Erstausrüsterumsatzes fließen heutzutage in Forschung und Entwicklung: Über 1,1 Mrd. Euro waren es 2013.

Valeo in Deutschland
Seit 82 Jahren gibt es Valeo auch in Deutschland, aktuell arbeiten hier 4.600 Mitarbeiter an 13 Standorten. Die deutsche Valeo-Zentrale sitzt in Bietigheim-Bissingen, 20 Kilometer nördlich von Stuttgart. Die Nähe zum Kunden gerade in Deutschland ist wichtig, da 30 Prozent als größter Anteil des Konzernumsatzes mit deutschen Autoherstellern erwirtschaftet werden. Mit Verbindungsbüros ist man in Rüsselsheim, Wolfsburg, München und Bietigheim-Bissingen präsent. Fünf Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen konzentrieren sich auf die passgenaue Produktentwicklung für die deutschen Kunden und den deutschen Markt. In Bremen ist zur Zeit der fünfte deutsche Produktionsstandort (für Frontend-Module) im Aufbau. Weitere Werke stehen in Bietigheim-Bissingen (Wischersysteme), Wemding (Umfelderkennung, Einparkhilfen), Neuses (Wischersysteme) und Bad Rodach (Klimasysteme). Valeo Service am Standort Ratingen (NRW) verantwortet das Nachrüst- und Ersatzteilgeschäft (Aftermarket).

Kompetenz für Scheinwerfersysteme

Schweinwerver-System mit BeamAtic® PremiumLED. Foto: Valeo.
Schweinwerver-System mit BeamAtic® PremiumLED. Foto: Valeo.
Der Bereich Fahrzeugbeleuchtung/Scheinwerfer gehört zum Unternehmensbereich Visibility Systems (Systeme zur Verbesserung der Sicht). Valeo entwickelt und produziert seine Scheinwerfersysteme für den deutschen Markt – die deutschen Autohersteller – in Westeuropa. In die Entwicklung der Fahrzeugmodelle sind auch bei deutschen Herstellern Verbindungsingenieure von Valeo eingebunden, die die Schnittstelle zu den Entwicklungsabteilungen des französischen Automobilzulieferers und Systementwicklers bilden. Valeo ist einer der drei größten Entwickler und Hersteller von Beleuchtungssystemen weltweit.

© 2014 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Valeo (5), Klaus Venus (1), Infografiken und Filmsequenz: Valeo

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige