Vernetztes Fahren: Dekra eröffnet Testareal für Connected Cars

Die internationale Expertenorganisation Dekra ihr Testareal für vernetztes Fahren in Málaga, Spanien, offiziell eröffnet. Das Zentrum ist Teil des internationalen Dekra Verbunds für vernetztes, automatisiertes und elektrisches Fahren. Bei der Eröffnung demonstrierten die DEKRA Experten Testszenarien für Vehicle-to-everything (V2X)-Technologien.
 
Testareal für Connected Cars
Wichtige Funktionen für das vernetzte Fahren basieren auf den V2X-Technologien, mit denen Fahrzeuge mit anderen Fahrzeugen, Fußgängern und Infrastruktur kommunizieren. Über diese Technologien empfangen Fahrzeuge Positions- und Bewegungsdaten von Verkehrsteilnehmern und technischen Verkehrseinrichtungen.
 
Zwei Live-Demonstrationen veranschaulichten beispielhafte Szenarien, die DEKRA entwickelt hat, um V2X-Technologien zu testen: Drei konventionelle und zwei elektrisch angetriebene Fahrzeuge zeigten Tests für Emergency Electronic Brake Lights (EEBL – Elektronisches Gefahrenbremslicht) und Road Work Warning (RWW – Baustellenwarnung). Andere Technologien, die DEKRA dort testet, betreffen Assistenzsysteme für Linksabbiegen, den „Toten Winkel“, Notbremsungen, Grüne Welle oder Rotlichtwarner. Alle diese Szenarien sind bereits für Kundenaufträge verfügbar.
 

Das neue Testareal der Dekra für Connected Cars und vernetztes Fahren liegt in Málaga, Spanien. Foto: Dekra.
Zur Eröffnung des Testareals konnten die Organisatoren Regierungsvertreter sowie das DDekra-Topmanagement begrüßen. Ivo Rauh, Dekra-Vorstandsmitglied und verantwortlich für das weltweite Industriegeschäft: „Das Areal in Málaga wird es uns als Teil unseres globalen Testverbunds ermöglichen, Sicherheits- und Konnektivitäts-Prüfungen auf intelligente Weise zu kombinieren. Das Ziel ist es, Fahrzeughersteller und -zulieferer in die Lage zu versetzen, einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen und sich zukunftssicher zu positionieren.“
 
Bert Zoetbrood, Leiter des weltweiten Dekra-Geschäftsfelds Product Testing & Certification: „Die Technologie-Drehscheibe in Málaga wird sich unter anderem auf die Validierung von F+E-Projekten und die Unterstützung in frühen Produktionsphasen konzentrieren. Das Testoval und der kürzlich übernommene Lausitzring, beide in Klettwitz, Deutschland, werden ausgebaut, um größer angelegte Prüfprojekte durchzuführen.“ Mit einer Fläche von über 500 Hektar ist der Lausitzring die größte unabhängige Testfläche für automatisiertes Fahren in Europa.
 
Dekra hat darüber hinaus kürzlich zahlreiche Akkreditierungen erhalten: ISO 17025 für das Fahrzeug-Sicherheitssystem eCall, ERA/GLONASS für Labortests und Tests beim Kunden, WAVE (Wireless Access in Vehicular Environments) und für den Funkstandard nach IEEE802.11p. Ebenso hat Dekra die Anerkennung nach EU 2017/79, um Prüfdienstleistungen für das System eCall zu erbringen. Das neue Connected-Car-Testareal befindet sich im Parque Tecnológico de Andalucía (Andalusia Technology Park) in Málaga, Spanien.
 
– Presseinformation und Foto: Dekra –
 

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige