Richtiges Verhalten im Straßentunnel: Sicher durch den Berg

Auf der Autofahrt in den sonnigen Süden müssen Urlauber häufig lange Straßentunnel durchqueren. Das etwas mulmige Gefühl, das viele Menschen beim Befahren dieser Röhren beschleicht, kann zu gefährlichen Fehlreaktionen führen. Stefanie Ritter, Unfall- forscherin bei DEKRA, gibt Tipps für die sichere Fahrt.
 

  • Bei Strecken mit vielen und langen Tunneln frühzeitig nachtanken, um immer ge- nügend Kraftstoff im Tank zu haben. Sicherheitsreserven für den Fall einplanen, dass es durch Blockabfertigung, Unfälle oder dichten Verkehr zu Staus kommt.
  • Um frühzeitig von Problemen in einem Tunnel auf der Route zu erfahren, das Au- toradio einschalten und auf den empfohlenen Verkehrsfunksender stellen. Beach- ten Sie auch die Warn- und Hinweistafeln auf der Strecke.
  • Bahnt sich im Tunnel ein Stau an, die Warnblinkanlage frühzeitig einschalten, um nachkommende Fahrzeuge zu warnen. Bei Stillstand eine Rettungsgasse bilden, dabei jedoch einen größeren Abstand zum davor fahrenden Fahrzeug halten, so dass man notfalls ohne großes Rangieren den Fahrtstreifen wechseln kann. Den Motor des Fahrzeuges abstellen und etwaige Hinweise und Anweisungen aus den Tunnellautsprechern beachten.
  • Bei Feuer oder Rauch im Tunnel das Fahrzeug schnellstmöglich verlassen. Dabei an den Beschilderungen der Fluchtwege orientieren. Wichtig: Vor Verlassen des Fahrzeuges die Warnblinkanlage einschalten, eine Gasse für Rettungsfahrzeuge bilden, den Motor abstellen und den Zündschlüssel stecken lassen.
  • Bei einem Unfall oder einer Panne Ihres Fahrzeuges, soweit möglich, in einer Pan- nenbucht anhalten. Das Fahrzeug mit Warnblinkanlage und Warndreieck absi- chern und über die Notruf-Einrichtungen Hilfe anfordern.

 
Wichtig vor der Einfahrt in den Tunnel: Licht einschalten, Autofenster schließen und Klimaanlage auf „Umluft“ stellen, so die Expertin. „Und natürlich sollten Autofahrer im Tunnel die zulässige Höchstgeschwindigkeit einhalten und den gesetzlich vorge- schriebenen Mindestabstand verdoppeln, das entspricht dem Tachostand in Metern, bei Tempo 60 also 60 Meter.“
Dekra
Foto: TÜV Rheinland
 

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige