Fitness-Check für die kalten Tage: Sicher durch den Winter

Springt das Auto bei Frost nicht an, kann ein Starthilfekabel von Nutzen sein. Foto: ARCD.
Wer sein Fahrzeug rechtzeitig winterfest macht, kommt sicherer durch die kalte Jahreszeit und ist besser vor Pannen geschützt, erinnern die Sachverständigen von Dekra. Hier einige Tipps, wie Autofahrer ihr Gefährt auf die kalten Tage vorbereiten.

Winterreifen sind in Deutschland bei Glatteis, Schneeglätte, Matsch, Eis- oder Reifglätte vorgeschrieben. Wer mit dem Reifenwechsel bis zu den ersten Schneeflocken wartet, muss mit gefährlichen Rutschpartien und Knöllchen (60 Euro, mit Behinderung 80 Euro sowie jeweils 1 Punkt) rechnen. Für guten Grip auf rutschigen Straßen sollten die Reifen nach der Empfehlung von Experten noch mindestens vier Millimeter Profil haben. Auch die Scheibenwaschanlage muss dem Winter Paroli bieten. Hier verlangt der Gesetzgeber genügend Wischwasser mit Frostschutzmittel, sonst droht wie bei ungeeigneten Reifen ein Strafzettel. Fertigmischungen reichen meist bis etwa 20 Grad minus.

Einige Helfer dürfen in der kalten Jahreszeit im Auto keinesfalls fehlen: Eiskratzer, Handschuhe, Handbesen, Abdeckfolie für die Windschutzscheibe und Scheibenfrostschutzmittel. Auch ein Schneeketten, Starthilfekabel und ein Klappspaten können gute Dienste leisten. Mit ein paar Decken, etwas Notproviant, Wasser und einem Autoladekabel fürs Smartphone ist man gut gerüstet, falls das Fahrzeug in Stau oder Unwetter stecken bleibt.
Sorgen Sie auch für eine saubere Innenseite der Windschutzscheibe, die bei feuchter Witterung sonst schneller beschlagen und bei Dunkelheit spiegeln. Damit Laternenparker nicht morgens vor verschlossener Autotür stehen, empfiehlt sich, die Türdichtungen mit Gummipflegemittel einzureiben. Im Winter greift eine aggressive Mischung aus Salz, Schmutz und Wasser den Autolack stark an. Deshalb kleine Schäden ausbessern, bevor sie sich tiefer in den Lack fressen.

Vor allem wenn die letzte Inspektion schon länger zurückliegt, empfiehlt sich ein professioneller Wintercheck, den viele Werkstätten anbieten und den es bei einzelnen Automobilclubs für Mitglieder vergünstigt oder sogar kostenlos gibt. Dabei werden meist Batterie, Lichtanlage, Kühlflüssigkeit, Motoröl, Reifen und Bremsen fachmännisch gecheckt.
Dekra
Foto: ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. v.

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige