So beugen Autofahrer Müdigkeit am Steuer vor

Anzeige

Autofahrer sollten Müdigkeit am Steuer vorbeugen. Foto: 935680996_iStock_aluxum / Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau.
Um Müdigkeit am Steuer vorzubeugen, sollten Autofahrer bei längeren Strecken spätestens alle zwei Stunden eine Pause einlegen. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ empfiehlt daher, schon bei der Reiseplanung genügend Zeit für solche Unterbrechungen einzukalkulieren. Grundsätzlich gilt: „Bei ersten Müdigkeitssignalen eine Pause machen“, betont Anna-Sophie Börries, Referentin gegen Müdigkeitsunfälle beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR). Am besten fährt man dann rechts ran oder steuert auf der Autobahn den nächsten Parkplatz oder die nächste Ausfahrt an. Anschließend sollte der Fahrer die Rückenlehne zurückstellen und zehn bis 20 Minuten schlafen. Aber nicht länger, damit er nicht in den Traumschlaf fällt. Gelingt es dem Fahrer nicht zu schlafen, kann er den Kreislauf mit Bewegung in Schwung bringen. Fenster öffnen oder Radio aufdrehen, hilft dagegen nur wenig und auch nur kurz. Wichtig ist, die Gefahr von Müdigkeit am Steuer nicht zu unterschätzen. Denn sie verursacht schwere Unfälle.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 1/2019 B liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.
Apotheken Umschau / Wort & Bild Verlag
Foto: 935680996_iStock_aluxum / Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige
Anzeige
Anzeige