Gefahrenzone Kopf: „Ein Helm schützt – man muss ihn nur tragen!“

Unfallchirurg der Asklepios Klinik Nord empfiehlt Radfahrern, im Straßenverkehr konsequent einen Helm zu tragen   Autos haben eine Knautschzone, Fahrräder nicht. Radfahrer sollten daher besser nicht ohne Fahrradhelm auf die Straße, rät Priv.-Doz. Dr. Marc Schult, Chefarzt der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie und Ärztlicher Direktor der Asklepios Klinik Nord – Heidberg in Hamburg (www.asklepios.com/hamburg/nord/heidberg/experten/orthopaedie/). Ein Interview über Gefahren im Straßenverkehr und die Schutzfunktion von Fahrradhelmen.   Kann ein…

Leben retten im toten Winkel: Über 137.000 fordern Abbiege-Assistenten

Eine Überlebende erzählt   Zum jährlichen Tag der Verkehrssicherheit macht die Bürgerbewegung Campact auf die tödliche Gefahr im toten Winkel aufmerksam. Beim Abbiegen kommen jedes Jahr Fußgänger und Radfahrer zu Tode, weil große LKW sie im toten Winkel nicht sehen können. Gerade gestern starb ein Achtjähriger in Berlin bei einem Abbiege-Unfall. Janine Schulz aus Bremen wurde auch von einem abbiegenden LKW überrollt. „Ich habe gerade so überlebt. Die meisten, die…

Trendsport Radfahren: Unfälle vermeiden

Scheinbar keine einfache Frage: Wie stellt man sein Rad sicher ab? Rad gegen Diebstahl versichern   Radfahren liegt voll im Trend. Kein Wunder. Besonders in Großstädten macht Autofahren immer weniger Spaß: Stop-and-go-Fahren gehört zum guten Ton und Parkplätze werden immer rarer. Für viele Grund genug, vom Auto aufs Rad umzusteigen. So lassen sich Staus elegant umfahren und die Parkplatzsuche gestaltet sich deutlich einfacher. Doch mit dem sicheren Abstellen des Rads…

Sicher durch die Baustelle: Moderne Autos brauchen breitere Spuren

Derzeit gibt es mehr als 400 Baustellen auf Deutschlands Autobahnen. Häufig dürfen auf den linken Spuren nur Fahrzeuge mit einer Breite von maximal zwei Metern inklusive der Außenspiegel fahren. Aber seit Jahren sind rund 70 Prozent der neu zugelassenen Pkw mit Außenspiegeln breiter als zwei Meter. Daher ist eine solche Verengung der Fahrspur in Baustellen nicht mehr zeitgemäß. Breitere Behelfsfahrstreifen, die eine tatsächliche Fahrzeugbreite bis 2,1 Meter zulassen, sind nach…

Übung macht den Meister: Sicher unterwegs mit dem Pedelec

Der Pedelec-Boom hat eine vermeidbare Schattenseite: E-Bike-Neulinge können ihr Unfallrisiko aktiv senken – durch Information und Training! Das Pedelec ist ideal für mittlere oder bergige Strecken, bringt Fahrspaß, ohne extra Schweiß, und schont die Gelenke. Auch ungeübte Radler lockt es daher vermehrt auf den Sattel – allerdings mit dramatischen Folgen: die Anzahl der Pedelec-Unfälle steigt rasant. Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, rät Pedelec-Neulingen, sich aktiv mit dem Fahrzeug auseinandersetzen, bevor…

Damit aus dem Verkehrsunfall kein Rechtsfall wird: So verhält man sich korrekt

Jeden Tag schieben sich riesige Blechlawinen über deutsche Straßen. Kein Wunder, dass laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag von ROLAND Rechtsschutz knapp jeder vierte Verkehrsteilnehmer in den letzten fünf Jahren in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Doch wie verhält man sich eigentlich richtig, wenn man ein anderes Fahrzeug beschädigt hat? Und welche Pflichten hat man als Opfer oder als Zeuge eines Unfalls? ROLAND-Partneranwalt Stefan Kranz aus der Lübecker Kanzlei Bernzen Sonntag…

Schönes Wetter – alles gut? Diese sechs Sommer-Gefahren sollten Autofahrer kennen

Tückischer Straßenverhältnisse durch herbstlich-winterliche Wetterlagen sind sich Autofahrer in der Regel bewusst. Doch auch im Sommer lauern Gefahren, die allerdings viel weniger im Fokus stehen. Welche Gefahren das sind, erklärt der Reifenfachdiscounter reifen.com ( http://www.reifen.com ):   Höchste Explosionsgefahr! Im Fahrzeug gelagerte Spraydosen und Gasfeuerzeuge stellen ein Explosionsrisiko dar. Eine weitere Gefahr geht von randvollen Kraftstofftanks aus: Gase können über die Tankentlüftung austreten und sich urplötzlich entzünden! Verlängerte Reaktionszeit! Hohe…

Fußball-WM: Fanartikel und Autokorso – Was ist erlaubt?

Am 14. Juni beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Viele Autofahrer dekorieren ihr Fahrzeug dann wieder in den Landesfarben „ihrer“ Nationalmannschaft. Doch was ist im Straßenverkehr erlaubt und welche Regeln müssen beachtet werden? Rechtsexpertin Alexandra Elhöft vom ADAC Nordrhein e.V. klärt auf: „Selbstverständlich darf man auch beim Autofahren seine Fußball-Begeisterung zeigen, solange der Fahrer freie Sicht hat und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden.“ Grundsätzlich gilt: Fahnen und andere Fanartikel müssen stabil…

Mit Reservekanister in den Urlaub: Andere Länder, andere Limits

Wer im Autourlaub auf Reservekraftstoff angewiesen ist, muss sich über die Regelungen der Urlaubsländer gut informieren. Für die Mitnahme von Kraftstoff im Ersatzkanister gibt es in den meisten Ländern Höchstgrenzen. In einigen ist es sogar ganz untersagt, Reservekraftstoff ein- oder mitzuführen, so etwa in Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Luxemburg und Rumänien. Auch auf Schiffen gelten häufig Mitnahmeverbote.   Aus Sicherheitsgründen höchstens zehn Liter mitnehmen Reservekanister im Kofferraum gut sichern Kanister müssen…

Unterwegs bei Unwetter: Der ADAC Nordrhein e.V. gibt Tipps

Schwere Gewitter, Starkregen, überschwemmte Straßen – die Unwetter der vergangenen Tage haben Autofahrer in NRW auf eine harte Probe gestellt. „Bei solchen Verhältnissen ist eine besonders vorsichtige und vorausschauende Fahrweise wichtig, um sich und sein Fahrzeug unbeschadet ans Ziel zu bringen“, sagt Verkehrsexperte Dr. Roman Suthold vom ADAC Nordrhein e.V. Folgende Tipps sollten Autofahrer, die bei Unwettern unterwegs sind, beherzigen:   Gerät ein Autofahrer auf eine überschwemmte Straße, gilt: Nicht…

ADAC-Kindersitztest: Eine Sitzschale zerbricht beim Frontalcrash

Drei von 23 fallen durch / Erster Kindersitz mit integrierten Airbags im Test   In diesem Kindersitz hätte ein Kleinkind kaum Chancen, bei einem Unfall unverletzt aus dem Auto herauszukommen: Der „Concord Ultimax i-Size“ ist einer von drei Verlierern im aktuellen Kindersitztest von ADAC und Stiftung Warentest. Bei einem Frontalcrash im Rahmen des Tests zerbrach die Sitzschale in mehrere Teile und hätte daher dem Kind keinen ausreichenden Schutz mehr geboten….

Versicherungstipp: Sicher unterwegs in der Cabrio-Saison

Wenn sich die ersten Sonnenstrahlen blicken lassen, freut das besonders die Cabriobesitzer. Zeit, den Wagen aus der Garage zu fahren und eine Tour ins Grüne zu unternehmen. Wie der Fahrgenuss ungetrübt bleibt und wie die Fans des „Oben-ohne-Fahrens“ sich am besten absichern, erklärt CosmosDirekt, der Direktversicherer der Generali in Deutschland.   Der offene Fahrspaß liegt seit Jahren im Trend. Allein 2017 waren laut Kraftfahrtbundesamt 2,12 Millionen Cabriolets (1) in Deutschland…

Gegen Ablenkung – für das Leben: ADAC beteiligt sich an FIA-Verkehrssicherheits-Kampagne #3500LIVES

Der ADAC beteiligt sich an der aktuellen weltweiten FIA-Kampagne #3500LIVES, die das Thema „Verkehrssicherheit“ aufmerksamkeitsstark in den Fokus rückt. Mit dem von Sänger und Musikproduzenten Pharell Williams unterstützten Slogan „Don´t text and drive“, der großflächig in deutschen Städten zu sehen ist, macht der Club auf Gefahren durch Ablenkung am Steuer, vor allem durch Smartphones, aufmerksam. „Jeder Unfall durch gedankenloses Tippen am Steuer ist einer zu viel. Mit unserem Einsatz im…

Trotz Freisprecheinrichtung: Handygebrauch am Autosteuer auf Minimum beschränken

Telefonate lenken Fahrer ab: Auch Bordcomputer möglichst wenig während der Fahrt bedienen   Smartphones, Navigationsgeräte und Bordcomputer sind inzwischen in Autos eine Selbstverständlichkeit. Kehrseite der Medaille: Ablenkung am Steuer gilt inzwischen als häufigste Unfallursache. Zwar gibt es hierzu keine offizielle Statistik, doch sind sich alle Experten in dieser Einschätzung einig. Auch Informationskampagnen und höhere Bußgelder bei Handynutzung am Steuer – derzeit mindestens 100 Euro – konnten an dem Trend bislang…

Vernetzte Mobilität: Bosch bringt dem Motorrad das Sehen und Fühlen bei

Weniger Unfälle: Technologien zum automatisierten Fahren kommen vom Auto ins Motorrad  Bosch-Geschäftsführer Dr. Dirk Hoheisel: „Bosch hebt die Sicherheit beim Motorradfahren auf ein völlig neues Level.“  Jeder siebte Motorradunfall könnte durch radar-basierte Assistenzsysteme verhindert werden  Mehr Sicherheit und mehr Fahrspaß: Der Radar wird zum Sinnesorgan für das Motorrad  Neue Bosch-Technologie geht bei KTM und Ducati in Serie   Im Auto können Knautschzone, Airbag und Anschnallgurt für…

Das andere Rechts: Urlaub in Ländern mit Linksverkehr

Wie Autofahrer auch links auf der sicheren Seite sind In vielen beliebten Reiseländern wie Australien, England, Thailand und Malta herrscht Linksverkehr. Da kommt bei Autofahrern, die das Rechtsfahren gewohnt sind, schnell Stress auf. Worauf sich Urlauber mit Auto im Linksverkehr einstellen sollten, weiß Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV. Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), erklärt, was zu beachten ist, wenn es vor Ort zu einem Unfall kommt….

Fahrradhelm: So sind Kinder sicherer mit dem Rad unterwegs

ADAC empfiehlt, nie ohne Helm Rad zu fahren Im vergangenen Jahr sind dreimal so viele Radfahrer unter 15 Jahren wie im Jahr zuvor im Straßenverkehr getötet worden. Laut Statistischem Bundesamt starben 2017 insgesamt 15 Rad fahrende Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr – 2016 waren es 5. Um das Unfallrisiko bei Kindern zu verringern, sollten Eltern das richtige Verhalten im Straßenverkehr früh im sicheren Umfeld mit ihren Kindern üben.  …

Panne auf der Autobahn: Die Spielregeln

Tragödie auf der A 67 bei Büttelbronn in Hessen: Ein Mann steigt nach einer Panne im Dunkeln aus seinem unbeleuchteten Auto, wird von mehreren Fahrzeugen gestreift und schließlich zweimal überfahren. Es war der zweite tödliche Unfall dieser Art binnen einer Woche im April und leider kein Einzelfall. Im Jahr 2016 verunglückten auf deutschen Autobahnen 30 Fußgänger tödlich, 31 wurden schwer verletzt.   Eine Panne kann jeden erwischen. Passiert sie auf…

Autolacke: Verstärke Fichtenblüte und Blütenpollen sorgen für schlechtere Sichtbarkeit

Nur alle vier bis sieben Jahre tritt das Naturphänomen der verstärkten Fichtenblüte auf, welches in diesem Jahr mit der allgemeinen Kiefern- und Pinienblüte zusammentrifft und für gelbe Pollenstürme sorgt. Diese führen dazu, dass die meisten Fahrzeuge mit einer dichten gelben Pollenschicht überzogen sind. Die Folge: Die Fahrzeuge sind schmutzig und werden deutlich schlechter gesehen. Durch Blütenstaub verschmutzte Lacke wirken matt und werden auch in der Sonne schlechter gesehen, als gut…