IAA 2017: 3M rüstet Fahrbahnmarkierungen für autonomes Fahren auf

Mehr Sicherheit auf vernetzten Straßen   Der Multitechnologiekonzern 3M plant, Verkehrsschilder und Fahrbahnmarkierungen mit maschinenlesbaren Daten zu versehen. Die neue Technologie soll selbstfahrenden Autos eine bessere Orientierung bieten und so die Sicherheit erhöhen.   Unsichtbare Barcodes sollen künftig über Tempolimits und Fahrbahnsperren informieren und Koordinationsdaten übermitteln. Die Technologie ergänzt bereits vorhandene Kamera- und GPS-basierte Systeme. So wird autonomes Fahren auf vernetzten Straßen sicherer. Die Lösungen von 3M sollen bei Regen,…

Hitzeschäden auf Straßen: Womit Autofahrer rechnen sollten

‚Blow-ups‘ als plötzlich auftretende Hindernisse Asphaltverschleiß ist höher Ab 28 Grad Celsius besondere Vorsicht   Im Sommer 2016 traten sie auf Autobahnen besonders häufig auf – sogenannte ‚Blow-ups‘. Sie entstehen auf den aus Betonplatten gefertigten Abschnitten. Bei heißen Temperaturen hat dies mitunter Folgen. Im Extremfall wölben sich Platten, platzen auf oder springen aus ihrer Verankerung. „Ab einer Lufttemperatur von 28 Grad Celsius können ‚Blow-ups‘ entstehen. Auto- und vor allem Motorradfahrer…

Motorradunfälle: Landstraßen müssen sicherer werden

ADAC analysiert Stellen, an denen es zu Zweiradunfällen kam Ein Viertel der von der ADAC-Unfallforschung bislang analysierten 20.018 Verkehrsunfälle sind Motorradunfälle. Damit sind Biker überproportional am Unfallgeschehen beteiligt. Um ihr Risiko zu senken, trägt eine umfassende Instandsetzung der Landstraßen bei. Eine wichtige Erkenntnis der Experten lautet: Die Beschaffenheit der Straße spielt bei Motorradunfällen eine zentrale Rolle. So sind etwa Längsrillen und hervortretende Reparaturstellen extrem gefährlich. Die Seitenräume von Straßen sollten…

Detektoren zur Verkehrsdatenerfassung im Test

Im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) werden derzeit in Nürtingen in Baden-Württemberg neue Detektoren zur Verkehrsdatenerfassung getestet. Solche Verkehrsdaten werden zur Steuerung von verkehrsabhängigen Ampelanlagen benötigt. Sie dienen nicht der Erfassung von Geschwindigkeitsübertretungen oder Rotlichtverletzungen.

AvD gegen künstliche Verkehrshindernisse

Verkehrslenkung muss gut sichtbar sein Stein-Findlinge und Betonkübel sind lebensgefährlich Kleine Kollisionen können Tausende kosten Die Unsitte, im Verkehrsraum künstliche Hindernisse aufzustellen, um vom fließenden Verkehr ein bestimmtes Verhalten zu erzwingen, widerspricht den EU-Richtlinien, nach denen ein sicherer Straßenverlauf übersichtlich gestaltet sein sollte. Besonders gefährlich sind Felsbrocken und Stein-Findlinge entlang der Straßen und in Kurven, denn ihre Berührung führt zu schweren Schäden und einer möglichen Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Bei Nässe…

AvD fordert: Finanzierung von Verkehrsprojekten verstetigen

Verkehrsminister stimmen Bericht zur Finanzierung zu AvD will Vorrang der Erhaltung von Infrastruktur gesichert wissen Bauausführung dauert teilweise zu lang Der AvD ruft die Bundesregierung auf, für eine stetige und effiziente Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur Sorge zu tragen, anstatt Privatisierungsgedanken zu hegen. Auf einer Sonderverkehrsministerkonferenz in Berlin am 23.02.2016 hatten die Länderminister über den von ihnen in Auftrag gegebenen Bericht der Kommission „Bau und Unterhaltung des Verkehrsnetzes“ und die Einrichtung einer…

Kaputte Fahrbahnen: Wann Autofahrer bei Unfällen mit Schlagloch auf Schadenersatz hoffen können

In den vergangenen Tagen hat es das Schlagloch verstärkt in die Schlagzeilen geschafft. Zum einen zeigt sich jetzt wieder das Ausmaß der Fahrbahnschäden, die der Winter hinterlassen hat, auch wenn er bislang eher mild ausgefallen ist. Ein weiterer Grund war Model-Vater Günther Klum, der im vergangenen Jahr in seiner Heimatstadt Bergisch Gladbach in ein Schlagloch gefahren war, sich so sein Auto beschädigt und daraufhin die Stadt verklagt hatte. Jetzt wurde…

Automobilclub von Deutschland (AvD) fordert LKW-Tempo 60 auf Brücken

Schwerverkehr schädigt Straßen-Unterbau bis in 12 m Tiefe Sogenanntes Rutting ist Ursache AvD: Schadenvermeidung geht vor Transportinteresse Schwere LKW haben einen erheblichen Einfluss auf den Straßen-Unterbau, Brücken-lager und sogar Versorgungsleitungen und Kanalisation. Ursache ist das sog. Rutting, ein Nachschwingen unter Last, das sich wellenförmig ausbreitet und seit Einführung der Luftfederung noch schwerwiegender geworden ist. Wenn schwere LKW auf Brücken schneller als 60 km/h fahren, treten langfristig irreparable Schäden auf. Interessant…

Verkehrswegefinanzierung: Studie bestätigt ÖPP-Skeptiker

Unmittelbar vor der Verkehrsministerkonferenz in Worms (8.-9. Oktober) hat der ACE Auto Club Europa eine wissenschaftliche Studie zu öffentlich-privaten Partnerschaften (ÖPP) im Straßenbau veröffentlicht. Laut der Studie sind ÖPP „nicht in der Lage, die Instandhaltungs- und Bereitstellungskrise der bundesdeutschen Verkehrsinfrastrukturpolitik zu überwinden.“ Durch die Studie sieht sich der ACE in seiner Einschätzung bestätigt, wonach die ÖPP-Finanzierung kein Modell für die Zukunft ist.

Hitzeschäden auf Betonfahrbahnen: ARCD warnt vor Blow-ups

Mit steigenden Temperaturen nimmt die Blow-up-Gefahr zu Besonders Autobahnen mit alten Betondecken sind betroffen Auf Verkehrsfunk achten und Tempolimits einhalten Die Hitzewelle dieser Tage bringt die Blow-up-Gefahr zurück auf deutsche Autobahnen. Im Juni 2013 verunglückte ein Motorradfahrer auf der A93 tödlich, weil die Betonfahrbahn vor ihm aufplatzte. Der ARCD warnt alle Verkehrsteilnehmer vor solchen plötzlich auftretenden Fahrbahnschäden und beantwortet dazu drei wichtige Fragen.

Parkplatzmangel: Deutsche Innenstädte suchen händeringend nach Alternativen

Beratungsgesellschaft Invensity erwartet enormen Boom von Microcars und Carsharing-Konzepten in deutschen Innenstädten Die Anzahl der Autos steigt, Parkplätze gibt es immer weniger – daraus resultieren nicht nur steigenden Kosten für den einzelnen Abstellplatz. Die Folgen reichen sogar bis hin zu einer gefährlichen Behinderung des Verkehrs durch uneinsichtige Falschparker. Die Innovations- und Technologieberatungsgesellschaft Invensity geht davon aus, dass sich die Verkehrssituation vor allem in dicht besiedelten Großstädten, wie beispielsweise im Rhein-Main…

Verlustrechner Verkehrsinfrastruktur tickt: Straßen verlieren täglich über 12 Millionen Euro an Wert

Griechenlands akute Finanzprobleme wiegen wohl nicht viel schwerer: 47 Milliarden Euro – auf diesen gigantischen Betrag summiert sich in Kürze (21. Februar 2015) der Wertverlust, den die Verkehrswege in Deutschland erleiden. Angesichts baufälliger Brücken, maroder Straßen, kaputter Weichen und fehlender Milliardeninvestitionen in die Infrastruktur nahm der ACE Auto Club Europa jetzt erstmals einen interaktiven „Wertverlustrechner Verkehrswege in Deutschland“ in Betrieb. „Möglicherweise hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die dramatischen finanziellen Folgen seiner…

Baufällige Brücken bedrohen Verkehrssicherheit

ACE fordert Aufstockung des Brücken-Modernisierungsprogramms In der Diskussion über die mangelnde Sicherheit von Straßenbrücken hat der ACE Auto Club Europa eine sofortige deutliche Aufstockung des vom Bund finanzierten Brücken-Modernisierungsprogramms gefordert. Der ACE-Vorsitzende Stefan Heimlich sagte am Mittwoch in Stuttgart: „Es reicht ganz und gar nicht, wenn Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt in den nächsten drei Jahren insgesamt nicht mehr als eine Milliarde Euro bereitstellen will“. Um die Bauten verkehrssicher in Stand zu…

Sanierung der Verkehrsinfrastruktur: Private Finanzierung von Brücken ist kein Patentrezept

In den Kölner Medien werden Konzepte diskutiert, die marode Infrastruktur mit Hilfe privater Investoren zu sanieren. Auch Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters möchte den Berichten zufolge prüfen, ob es sinnvoll ist, bei der Sanierung von Brücken, Tunneln und Straßen die private Wirtschaft über sogenannte Öffentlich-Private- Partnerschaftsmodelle (ÖPP-Modelle) einzubeziehen. Nach Einschätzung des ADAC Nordrhein existiert jedoch speziell für die Sanierung von Brücken bislang noch kein tragfähiges – vor allem wirtschaftliches – Modell….

FREIE WÄHLER starten im Januar 2015 bundesweite Kampagne gegen „Ausländermaut“

(ots) – Die von der Bundesregierung geplante Ausländermaut widerspricht aus Sicht der FREIEN WÄHLER dem europäischen Grundgedanken, Mehrbelastungen für Autofahrer sind in Deutschland zu erwarten. Das Steueraufkommen reicht zur Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur aus. Investitionen müssen effizient und nachhaltig sein. „Union und SPD sind mit Höchstgeschwindigkeit auf dem Weg in ein Europa der Vergangenheit. Statt Schlagbäumen trennen künftig Mautschranken die Menschen voneinander und hemmen den Prozess der europäischen Einigung. Die FREIEN…

Gesetzentwurf für Pkw-Maut lässt wichtige Fragen offen: Zweckbindung für Straße fehlt

Die beiden Gesetzentwürfe, die Verkehrs- und Finanzministerium dem Bundeskabinett am Mittwoch vorlegen werden, enthalten zwar die Zusage, dass kein inländischer Autofahrer durch eine Pkw-Maut finanziell belastet wird. Der Club erwartet jedoch, dass diese Zusage nicht nur für die Einführungsphase, sondern auch für die Zukunft gilt. ADAC Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker: „Mit der Infrastrukturabgabe schafft die Bundesregierung ein neues Instrument zur Generierung weiterer Einnahmen von den Autofahrern. Leider kann…

Kreisverkehr: Wer einfährt, muss die Vorfahrt achten!

Geschwindigkeit reduzieren und vorsichtig einfädeln Blinkerpflicht beim Verlassen Kreisel sind sicher und effizient Kreisverkehre erleben in den letzten Jahrzehnten auch in Deutschland eine Renaissance. Das runde, blaue Verkehrszeichen mit den drei weißen Pfeilen und das Schild „Vorfahrt gewähren“ kennzeichnen zusammen einen Kreisverkehr. Das bedeutet grundsätzlich: „Wer im Kreis fährt, hat Vorrang. Wer in den Kreis einfahren will, muss immer die Vorfahrt gewähren“, sagt Hans-Ulrich Sander, Verkehrsexperte des TÜV Rheinland. Deshalb…

Alternative: Minikreisverkehr

Die bereits in vielen Städten angelegten Minikreisverkehre erweisen sich als oftmals gut geeignete Alternative zu den „klassischen“ Knotenpunktformen: Die Anlage steigert vielfach die Verkehrssicherheit und bewirkt einen flüssigen Verkehrsablauf. Eine Verbesserung der Erkennbarkeit ist jedoch mancherorts erforderlich, um die Situation weiter zu optimieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine wissenschaftliche Untersuchung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Minikreisverkehre sind sicher. Der geringe Platzbedarf und die niedrigen Kosten gelten als weitere Vorteile. Eine…

PKW-Maut eine Beschwichtigung für Toll Collect?

FREIE WÄHLER-Chef Aiwanger: „PKW-Maut verhindern! Sie bringt Datenschutz-Supergau und Ausweichverkehr“ Effektiv bringt die geplante „Ausländermaut“ kaum Geld in die Staatskasse, führt aber zur Totalerfassung der über 40 Millionen deutschen Autos an den Mautstellen der Autobahnen. Selbst wenn der Verkehrsminister verspricht, die Daten würden nach der Bearbeitung wieder gelöscht, so ist es technisch möglich und damit zu erwarten dass diese Daten – ob von Hackern, Geheimdiensten oder offiziellen Stellen – vor…

Gehölzpflegesaison bei Straßen.NRW startet im Oktober

Mit dem Oktober hält die dritte Jahreszeit endgültig Einzug, bald werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Auch für den Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen bricht mit dem zehnten Monat alljährlich eine „neue“ Zeit an, die Zeit der Gehölzpflege an Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen. Ein „neuer“ Begriff rückt dabei dieses Jahr in den Vordergrund, die „selektive Bestandspflege“. Sie soll mittelfristig das bislang praktizierte „auf den Stock setzen“, bei dem die Gehölze wenige…