Gebrauchte Kindersitze: Oft ein Risiko

Immer weniger Kinder unter 15 Jahren verunglücken laut Statistischem Bundesamt im Straßenverkehr tödlich.   Im vergangenen Jahr waren es 66, 18 weniger als im Vorjahr. Von den 66 getöteten Kindern reiste die Hälfte als Mitfahrer im Auto.   Dem richtigen Kindersitz sollte also hohe Aufmerksamkeit geschenkt werden. Doch manche Eltern sind oft schon beim Kauf mit den Normen, Bedienungsanleitungen und Montagen überfordert. Noch schwieriger wird es, wenn für den Nachwuchs…

Fahrrad-Lichtcheck fürs „Sehen und gesehen werden“: Verkehrssicherheitsaktion in Duisburg-Rheinhausen

Fahrradmechaniker prüfen Schülerfahrräder: Nur Armleuchter fahren ohne Licht Von Petra Grünendahl „Wie oft kriegen wir von Autofahrern zu hören: Ich habe den Radfahrer nicht gesehen“, erzählte Polizeihauptkommissar (PHK) Jörg Woytena von der Verkehrunfall-Prävention der Polizei Duisburg. Rund 30 Jahre habe er als Streifenpolizist Unfälle aufgenommen: Die Klagen blieben die gleichen. Und „nicht gesehen“ bedeutet nur allzu häufig: Dunkle Kleidung und weder funktionierende Beleuchtung noch Reflektoren am Fahrrad, die sämtlich heutzutage…

Ohne „Elterntaxi“ sicher zur Schule: Richtig vorbereitet ist der Schulweg zu Fuß ein Kinderspiel

Rund elf Millionen Kinder besuchen täglich die Schule, darunter 2,4 Millionen Grundschüler. Eltern, die ihre Kinder aus Angst oder Bequemlichkeit mit dem Auto direkt vor die Schule fahren, gefährden nicht nur andere Verkehrsteilnehmer, sondern auch den eigenen Nachwuchs. Damit die Kinder, gerade im ersten Schuljahr, sicher in der Schule und zuhause ankommen, empfiehlt der ADAC den Eltern, den Schulweg intensiv zu üben.   Vor allem riskante Wendemanöver oder verbotswidriges Halten…

Kinderfahrräder: Extras erhöhen die Sicherheit

„Wer ein Kinderfahrrad kauft, sollte darauf achten, dass die Ausstattung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung entspricht. Das ist gerade bei Mountainbikes oder besonders günstigen Angeboten längst nicht immer der Fall“, warnt Markus Egelhaaf, Unfallforscher bei DEKRA. So braucht das Zweirad zwei Bremsen und rutschfeste Pedale mit Rückstrahlern, außerdem einen weißen Frontscheinwerfer, ein rotes Rücklicht, pro Rad zwei Reflektoren, einen weißen Reflektor vorn und hinten zwei rote Rückstrahler. Nicht zu vergessen: Eine hell tönende…

Lernen für den sicheren Schulweg

Schon vor der Einschulung lernen? Aber klar doch und unbedingt. Zu viel stürmt am ersten Schultag auf die Erstklässler ein: neuer Alltag, neue Umgebung, neue Freunde.   Da sollte das Einmaleins im Straßenverkehr schon in den kleinen Köpfen sitzen.   Die Mühe tut Not. Allein im vergangenen Jahr verunglückten laut Datenbank Statista 28 547 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr, 312 mehr als ein Jahr zuvor. Höchste Zeit also, die…

Kinder brauchen sichere Straßen und mehr Rücksicht der Autofahrenden

Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD appellieren an Politik, Autofahrer und Eltern, für mehr Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr zu sorgen.   Dazu müssen aus Sicht der Verbände die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern vermehrt das selbstständige Zufußgehen üben, damit die Kinder mehr Sicherheit im Straßenverkehr erlangen. Autofahrerinnen und Autofahrer sind aufgerufen rücksichtsvoller gerade gegenüber Kindern zu sein. Zugleich treten das Deutsche Kinderhilfswerk und der VCD anlässlich des…

Mit dem Rad zur Schule: Strecke im Vorfeld gemeinsam abfahren

Radfahrprüfungen der Schulen abwarten Intensive, gemeinsame Übungsfahrten Helm und gut sichtbare Kleidung tragen   Mit dem Fahrrad zur Schule fahren – vielerorts eine praktische Alternative. Eltern sollten dabei jedoch beachten, dass ihr Kind frühestens mit acht Jahren in der Lage ist, das Rad rundum sicher zu beherrschen. Deshalb finden die Radfahrprüfungen in den Schulen erst im dritten und vierten Schuljahr statt. „Diese Kurse sollte ein Kind besucht haben, bevor es…

Verkehrserziehung: Jugendverkehrsschule in Duisburg-Rheinhausen neu gestaltet

Drittklässler üben Verkehrssituationen im geschützten Raum Von Petra Grünendahl „Mit meinen Söhnen Andre und Marc habe ich hier schon vor der Grundschule Verkehrserziehung gemacht“, erzählte Horst Sommer. Der ehemalige Polizist war damals Bezirksbeamter in Rheinhausen und hat seit der Eröffnung der Jugendverkehrsschule an der GGS Bergheimer Straße Kindern der Rheinhauser Grundschulen das Einmaleins des Verhaltens im Straßenverkehr beigebracht: Dreizehn Jahre lang bis zu seiner Versetzung nach Neudorf. Rund 114.500 Kindern…

Lastenradler: Rechte und Pflichten wie Radfahrer

Kinder auf Lastenrädern nur mit geeigneten Sitzen befördern Beim Getränkemarkt im Viertel einige Kästen Sprudel holen oder den Nachwuchs in die Kindertagesstätte bringen: Lastenräder sind in Großstädten eine bequeme und umweltfreundliche Alternative zur Fahrt mit dem Auto. Wer mit Lastenrädern unterwegs ist, sollte jedoch die rechtlichen Rahmenbedingungen kennen. Der ADAC hat die wichtigsten Informationen zusammengestellt.   Rechtlich gelten Lastenräder ohne oder mit Tretunterstützung bis maximal 25 km/h als Fahrräder. Das…

Fahrradtraining: Lernen, worauf es beim Radeln ankommt

Kinder auf dem Fahrrad: Darauf sollten Eltern achten, damit kleine Radler sicher unterwegs sind   Fahrradfahren ist gut für Kinder: Es fördert Koordination und Motorik, beugt Haltungsschäden sowie Übergewicht vor, erhöht den Aktionsradius und macht Spaß, doch es birgt auch Gefahren. Rund ein Drittel der Kinder unter 15 Jahren, die in den letzten Jahren im Straßenverkehr verunglückten, waren Radfahrer. „Eltern können aber viel dafür tun, dass ihre Kinder sicher auf…

Helm auf beim Fahrradfahren – in jedem Alter

Unterschied bei Fahrradhelmnutzung zwischen Eltern und Kindern   Während die meisten Eltern ihrem Kind einen Helm aufsetzen, tragen sie selbst oftmals keinen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) hin. Orthopäden und Unfallchirurgen empfehlen: Helm auf beim Fahrradfahren – in jedem Alter. Im Falle eines Sturzes kann ein Helm dazu beitragen, eine schwere Kopfverletzung zu verhindern. „Wirken Erwachsene nicht als Vorbild, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder…

Rückhaltesysteme: Kinder immer richtig sichern

Bei Kindern die gültigen Prüfsiegel beachten Isofix-Halterungen sorgen für Stabilität Rückbank dem Beifahrersitz vorziehen   Solange Kinder jünger als 13 Jahre alt sind oder kleiner als 150 Zentimeter, müssen sie im Auto in einem geprüften Kindersitz oder auf einer Sitzerhöhung Platz nehmen. Ein Gesetz, das den Nachwuchs vor Verletzungen schützen und im Ernstfall das Leben retten kann. „Die Kindersitz-Auswahl ist riesig. Beim Kauf sollte immer das Prüfsiegel ‚ECE-R 44/03′ wahlweise…

Der tote Winkel bei LKW: Kinder einer Duisburger Grundschule lernen Gefahren kennen

Außergewöhnlichen Besuch statteten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg, die DEKRA und die Polizei Duisburg (Direktion Verkehr) einer Grundschule im Stadtteil Röttgersbach ab: Sie erklärten den Kindern, was ein toter Winkel ist. Der Unfallanalytiker der DEKRA zeigte eine sehr plastische Präsentation zum theoretischen Verständnis. Danach durften die Kinder (natürlich einzeln nach und nach) im Fahrerhaus sitzen und staunten nicht schlecht: Von ihren Freunden, die um das Fahrzeug herum standen, war nichts mehr zu…

Gesetzesänderung: Eltern radeln auf dem Gehweg

Eltern dürfen künftig ihre Kinder beim Radfahren auf dem Gehweg begleiten. Diese Änderung der Straßenverkehrsordnung tritt ab sofort in Kraft und soll Familien dazu bewegen, öfters auf das Rad zu steigen. Doch die Gesetzesänderung allein schafft nicht mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr, wie der pressedienst-fahrrad zeigt.   Seit Dezember 2016 können radfahrenden Eltern ihrer Aufsichtspflicht im Straßenverkehr legal erfüllen. Eine entsprechende Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) besagt, dass eine Begleitperson…

ADAC: Sicherheit auf Schulwegen muss besser werden

Mit moderner Verkehrserziehung Kinder fit für die Mobilität machen/ Elterntaxis sind Gefahrenquelle Nummer Eins auf dem Schulweg Der ADAC will die Schulwegsicherheit in Deutschland weiter verbessern. Ziel ist es, die immer noch zu hohe Zahl verunglückter Schulkinder deutlich zu reduzieren. Im vergangenen Jahr verunglückten in Deutschland 7.671 Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren im Straßenverkehr. Die meisten Kinder (3.185) kamen als Pkw-Mitfahrer in sogenannten ‚Elterntaxis‘ zu Schaden, 2.290…

Bei Warnblinklicht gilt Schrittgeschwindigkeit: Busse dürfen an Haltestellen nur vorsichtig überholt werden

Viele Kinder fahren mit dem Bus zu Schule. Der ADAC fasst zusammen, was Autofahrer an Haltestellen zu beachten haben. Generell gilt: Hält ein Schul- oder Linienbus an einer Haltestelle, dürfen Autofahrer vorsichtig daran vorbeifahren, ohne aussteigende Fahrgäste zu behindern oder zu gefährden. Falls nötig, muss das Auto stehenbleiben. Besondere Vorsicht gilt an Schulbushaltestellen: Vor allem Schulanfänger, die zum ersten Mal selbstständig am Straßenverkehr teilnehmen, können Gefahren noch nicht richtig einschätzen….

Nicht ohne Kopfschutz losrollen: Tipps für den Schulweg mit dem Kinderroller

Kinder sollten erst nach der Fahrradprüfung in der dritten oder vierten Klasse mit dem Rad zur Schule fahren. Bis dahin sind viele mit dem Roller unterwegs. Der ADAC weist Eltern zum Schulanfang darauf hin, die Gefahren beim Rollerfahren nicht zu unterschätzen. Gerade wenn Kinder in Gruppen unterwegs sind oder um die Wette rollern, achten sie nicht mehr auf das Verkehrsgeschehen.

Gefahr Elterntaxi: Wenn der Schutz zum Risiko wird

Sei es aus übertriebener Fürsorge oder Bequemlichkeit: Der ACE Auto Club Europa registriert immer mehr Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren. Doch die Vielzahl der „Elterntaxis“ führt nicht zu mehr Sicherheit: Im Gegenteil, die ehrenamtlich Aktiven aus den ACE-Kreisen beobachten eine zunehmende Anzahl von gefährlichen Verkehrssituationen in der Nähe von Schulen. Zu Beginn des neuen Schuljahres appelliert der ACE daher an Eltern, mit den Kindern frühzeitig…

Kinder auf dem Fahrrad: Mit Helm sind kleine Radler sicherer unterwegs

Fahrradfahren ist gut für Kinder: Es fördert Koordination und Motorik, beugt Haltungsschäden sowie Übergewicht vor, erhöht ihren Aktionsradius – und macht vor allem Spaß. Fahrradfahren ist aber auch gefährlich. Rund ein Drittel der Kinder unter 15 Jahren, die im Straßenverkehr verunglücken, sind Radfahrer. „Eltern können viel dafür tun, dass ihre Kinder sicher auf dem Rad unterwegs sind“, sagt Markus Egelhaaf, Unfallforscher bei DEKRA. Fünf Tipps des Experten, worauf es dabei…

Kinder im Straßenverkehr: Vorsicht, Schulanfang!

Wenn die Sommerferien vorbei sind, sollten Autofahrer besonders vorsichtig sein: Dann sind insbesondere morgens und mittags wieder viele Schulkinder unterwegs – und die verhalten sich nicht immer so wie erwartet. Thomas Wagner, Verkehrspsychologe bei DEKRA, erklärt, warum Kinder als Teilnehmer im Straßenverkehr schwer auszurechnen sind. Kinder sind auf sich selbst bezogen und damit auf das fokussiert, was sie gerade interessiert. Sie folgen ihren Spielkameraden mitunter spontan und ohne darüber nachzudenken,…