Eis und Schnee vor der Fahrt entfernen: Wer nur mit kleinem Guckloch fährt, riskiert Unfall und Bußgeld

Wenn das Auto am Morgen von einer Schnee- und Eisschicht bedeckt ist, wartet Arbeit: Blinker, Rücklichter, Scheinwerfer, Kennzeichen, Motorhaube und das Autodach müssen vor Fahrtantritt von Schnee und Eis frei sein, damit weder der nachfolgende Verkehr noch die eigene Sicht durch herabfallende Schneemengen und Eisstücke gefährdet werden.   Bei der Frontscheibe reicht es nicht, nur ein kleines Guckloch freizukratzen. Wer dies dennoch tut, muss mit einem Bußgeld rechnen. Auch durch…

Legales Tuning mit professionellem Know-how: Sachverständige in den technischen Prüfstellen frühzeitig einbeziehen

TÜV Rheinland empfiehlt: Erst informieren, dann tunen Schneller, breiter, tiefer – mal dezent, mal mit wuchtigen Radhäusern und breiten Gummis. „Pimp my car“ – Motz mein Auto auf – heißt das Credo der Tuningfans. „Die Maxime lautet: Entdecke das Mögliche. Spaß und Verkehrssicherheit lassen sich verbinden. Denn die Sicherheit muss und darf beim Tunen nicht auf der Strecke bleiben“, so Steffen Mißbach, Kfz-Experte bei TÜV Rheinland.   Ein Großteil der…

Schneefall: Kein Rechtsanspruch auf geräumte Straßen

Auf Schnee und Eis ist eine vorausschauende Fahrweise wichtig Bei winterlichen Straßenverhältnissen sollten Autofahrer besonders aufmerksam fahren. Denn die Räum- und Streupflicht von Städten und Gemeinden gilt laut ADAC nur bei besonders gefährlichen Fahrbahnstellen, auf Radwegen existiert sie meistens nicht. Ist ein Radweg nicht befahrbar, darf der Fahrradfahrer trotz einer Radwegbenutzungspflicht auf der Straße fahren.   Da sich bei schwankenden Temperaturen rund um den Gefrierpunkt ständig die Beschaffenheit der Fahrbahnoberfläche…

Klare Vorgaben für Richtungswechsel: Rechtzeitig und deutlich blinken

Ob in der Innenstadt, auf Landstraßen oder Autobahnen: Mitunter drängt sich der Ver- dacht auf, dass viele Autofahrer den Blinker für ein besonders anfälliges Verschleißteil halten, das möglichst geschont werden sollte. Vielleicht irritiert manche auch der in der Straßenverkehrsordnung (StVO) benutzte Begriff „Fahrtrichtungsanzeiger“ anstelle des umgangssprachlichen Worts „Blinker“.   Für seinen Gebrauch macht der Gesetzgeber allerdings klare Vorgaben: „Wer abbiegen will, muss dies rechtzeitig und deutlich ankündigen; dabei sind die…

Beifahrer nicht angeschnallt: Wer zahlt das Bußgeld?

Anschnallen ist Pflicht, denn es kann Leben retten. Das ist den meisten Autofahrern klar. Doch wie sieht es aus, wenn der Beifahrer sich nicht anschnallen möchte? Darf der Fahrer trotzdem losfahren? Nein, glauben 90 % der deutschen Autofahrer gemäß einer Studie des Kfz-Direktversicherers R+V24. Doch liegen sie damit falsch. „Der Beifahrer ist selbst dafür verantwortlich, dass er sich anschnallt und muss demnach auch das Bußgeld von 30 Euro zahlen“, sagt…

Alkohol im Blut: Hände weg vom Steuer

Alkohol kann Versicherungsschutz kosten Beifahrer: Mitverschulden möglich Rad fahren schützt vor Strafe nicht   Helau und Alaaf: Die fünfte Jahreszeit hat begonnen und nähert sich langsam ihrem Höhepunkt. Für viele Narren gehört ein guter Schluck genauso zum Fasching wie die gute Laune. Manch einer fühlt sich nach ein, zwei Gläsern immer noch als Herr des Geschehens, doch der Eindruck täuscht. Schon geringe Alkoholmengen genügen, um die Reaktionsfähigkeit drastisch einzuschränken.  …

Verkleidete Autofahrer, Anscheinswaffen & beschädigte Krawatten: Das sollten Sie für den Karneval wissen!

Maske vor dem Autofahren besser ablegen: Die Sicht des Fahrers darf nicht eingeschränkt sein; ein Vermummungsverbot für Autofahrer gibt es aber nicht Täuschend echt aussehende Waffen: Die Attrappen sind als Accessoire für Kostüme geduldet, doch müssen Träger mit verschärften Kontrollen rechnen Krawatten abschneiden zur Weiberfastnacht: Ohne Einwilligung des Mannes ist das Sachbeschädigung; Anspruch auf Schadensersatz besteht trotzdem nicht immer   Bald geht es wieder los: Die Weiberfastnacht (Altweiber) läutet den…

Fahrtüchtig mit medizinischem Cannabis?

DVR: verantwortungsvoller Umgang absolut notwendig Seit März 2017 können sich Patientinnen und Patienten Cannabisblüten und daraus hergestellte Extrakte auf Betäubungsmittelrezept vom Arzt verschreiben lassen. Grundsätzlich dürfen diese Personen am Straßenverkehr teilnehmen, soweit sie nach Aufnahme der cannabisbasierten Medikamente noch in der Lage sind, ein Fahrzeug im Straßenverkehr sicher zu führen. Treten allerdings während der Fahrt Ausfallerscheinungen auf, die auf die Einwirkung dieser Medikamente zurückzuführen sind, drohen strafrechtliche Konsequenzen. Darauf weist…

Schäden beim Abschleppen: Wer haftet?

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze – Zivilrecht   Wer Mitglied in einem Automobilclub ist, bittet in der Regel dort um Hilfe, wenn der Wagen liegen bleibt. Kommt es dann beim Abschleppen zu Schäden am Fahrzeug, kann dessen Besitzer den vom Automobilclub beauftragten Abschleppdienst nicht direkt verklagen. Denn zwischen Fahrzeughalter und Abschleppdienst besteht kein Vertrag. Auch ein gesetzlicher Schadenersatzanspruch scheitert, wenn der Kläger nicht beweisen kann, wann und wie…

Insassenschutz: Am Sicherheitsgurt führt kein Weg vorbei

Ein Klicken, schon ist der Sicherheitsgurt eingerastet. Dass dieser Klick Leben retten und Verletzungen vorbeugen kann, bezweifelt niemand. Trotzdem gibt es immer noch Autofahrer, die oben ohne unterwegs sind. Bittere Folge der Nachlässigkeit: Laut bayerischer Unfallstatistik war 2016 jeder fünfte, tödlich verunglückte Autoinsasse im Freistaat nicht angeschnallt: 60 Menschen, darunter zwei Kinder, kostete dieser Leichtsinn das Leben. Das Fahren ohne Gurt ist aber immer wieder auch der Grund für schwerste…

Haftung bei einem Unfall: Blendung durch anderes Auto ist keine Entschuldigung

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze Straßenverkehrsrecht   Ist ein Autofahrer durch ein anderes Fahrzeug so geblendet, dass er nichts mehr sieht, muss er langsam fahren und notfalls anhalten. Fährt er jedoch mit unvermindertem Tempo weiter und verursacht einen Unfall, begeht er eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld rechnen. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Amtsgericht Dortmund.   Hintergrundinformation Gerade in der dunklen Jahreszeit sind…

Neu: Der ADAC-Ratgeber „Bußgeldkatalog“

Der neue ADAC Ratgeber informiert umfassend über Bußgelder, Fahrverbote und Punkte für Verkehrsverstöße. Auf 184 Seiten erklärt er detailliert das Bußgeldverfahren, das Punktesystem und erläutert das Führerscheinrecht – übersichtlich und allgemein verständlich.   Seit dem 19. Oktober gelten neue, verschärfte Bestimmungen im Verkehrsrecht, die alle im Nachschlagewerk zu finden sind. Höhere Strafen gibt es unter anderem für Autofahrer, die im Stau keine Rettungsgasse bilden: Sie zahlen künftig mindestens 200 Euro…

Rechts überholen – ist das erlaubt?

Wenn Schleicher auf der Mittelspur oder der linken Spur der Autobahn unterwegs sind, möchten viele am liebsten rechts vorbeiziehen. Doch schon in der Fahrschule lernt man: Rechts überholen ist verboten. Immer? Nein, klärt der ARCD auf und führt einige Ausnahmen aus.   Die Regel „Rechts überholen ist verboten“ ist natürlich richtig und steht im Wortlaut „Es ist links zu überholen“ in § 5, Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO). „Das gilt…

Womit Falschparker rechnen müssen: Verwarnungsgeld droht nicht nur auf Behindertenparkplätzen

Rund um die Einkaufszonen und Weihnachtsmärkte in den Innenstädten sind die Parkplätze in der Adventszeit schnell belegt. Um Stress und Staus zu vermeiden, rät der ADAC, jetzt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadtzentren zu fahren.   Für Autofahrer gelten folgende Parkregeln: Grundsätzlich darf nur am rechten Fahrbahnrand geparkt werden. Lediglich in Einbahnstraßen und bei Straßenbahnschienen, die am rechten Fahrbahnrand verlaufen, ist auch Links-Parken erlaubt. Wer auf Geh- und Radwegen parkt,…

Was sich 2018 für Autofahrer ändert: M+S-Reifen, Abgasuntersuchung, eCall

Von 2018 an: Neue M+S-Reifen brauchen Bergpiktogramm Im Jahr 2018 müssen sich Autofahrer auf einige neue Regelungen einstellen. Die Neue- rungen betreffen die M+S-Reifen, die Endrohrmessung bei der Abgasuntersuchung und die Einführung des Notrufsystems eCall.   M+S-Reifen: Vom 1. Januar 2018 an müssen neu produzierte Winter- oder M+S-Reifen mit dem Alpine-Symbol, dem Bergpiktogramm mit Schneeflocke, gekennzeichnet sein, damit sie die Anforderungen der situativen Winterreifenpflicht erfüllen und somit bei Glatteis, Schneeglätte,…

Restalkohol nach der Weihnachtsfeier: Auto am nächsten Morgen stehen lassen

Wer auf dem Weihnachtsmarkt oder bei der Weihnachtsfeier in fröhlicher Runde Glühwein und Punsch genießt, weiß, dass er nicht mehr ans Steuer darf. Wie sieht es aber am nächsten Morgen aus? Darf man da wieder unbesorgt losfahren? Nein! Das schätzen 95 % der deutschen Autofahrer ganz richtig ein, wie eine aktuelle Studie des Kfz-Direktversicherers R+V24 zeigt. „Um größere Mengen Alkohol abzubauen, benötigt der Körper mehrere Stunden“, sagt Anka Jost, Kfz-Expertin…

Schlechte Sicht: Wann sind Nebelscheinwerfer und -schlussleuchten erlaubt?

Gerade in der dunklen Jahreszeit können Nebelscheinwerfer und -schlussleuchten für bessere Sicht und Sichtbarkeit sorgen – vorausgesetzt, sie werden richtig eingesetzt. Da viele Verkehrsteilnehmer unsicher sind, wann sie was nutzen dürfen, hier das Wichtigste dazu vom ARCD.   Nebelschlussleuchten erfüllen im Straßenverkehr vor allem einen Zweck: den rückwärtigen Verkehr zu warnen und so Auffahrunfälle zu vermeiden. Damit dieses Ziel auch erreicht wird und nachfolgende Verkehrsteilnehmer nicht etwa geblendet werden, gelten…

Winterreifenpflicht gilt auch für Oldtimer

Wer mit seinem Oldtimer auch im Winter unterwegs sein will, hat die Gesetzesänderung vom Mai dieses Jahres bezüglich der Winterreifenpflicht zu beachten. Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte sind Winterreifen vorgeschrieben. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung empfiehlt bei geringen Temperaturen – auch bei sonnigem Wetter und trockenen Straßen – dennoch die Ausrüstung mit Winterreifen.   Der Hintergrund: Die Gummimischung von Winterreifen ist wesentlich weicher als die von Sommerreifen….

Reißverschlussverfahren im Straßenverkehr: Einer nach dem Anderen

Wenn die Straße enger wird, kommt oft das Reißverschlussverfahren zur Anwendung: Diese Methode trägt maßgeblich dazu bei, den Verkehrsfluss zu erhalten. Doch was in der Theorie gut gemeint ist, führt in der Praxis immer wieder zu Konflikten. Ob Baustelle, Unfall oder Ende einer Ausbaustrecke: das Reißverschlussverfahren ist auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen immer dann angesagt, wenn ein Fahrstreifen nicht durchgängig befahren werden kann oder ganz endet. Laut § 7 Absatz…

Ein Guckloch genügt nicht: Tipps für eine gute Sicht bei Frost

Gute Sicht ist im Winter besonders wichtig. Windschutzscheibe und Seitenscheiben müssen vor dem Losfahren immer vollständig von Eis und Schnee befreit sein. Ein Guckloch genügt nicht. Wer so losfährt, gefährdet die Verkehrssicherheit und kann mit einem Verwarnungsgeld von zehn Euro belangt werden. Bei einem Unfall droht eine Mithaftung. Auch Blinker, Rücklichter und Scheinwerfer sowie das Autodach müssen vor dem Start von Schnee und Schmutz befreit werden.   Als Werkzeug dienen…