Vorsicht bei Regen nach andauernder Trockenheit: längere Bremswege einkalkulieren

Bremswege auf nasser Straße verlängern sich deutlich Schlechte Sicht erhöht Unfallrisiko   Der Reifenspezialist Continental rät Autofahrern, sich auch im Sommer auf die längeren Bremswege bei nasser Straße einzustellen – vor allem nach anhaltenden Trockenperioden. Versuche auf der Testanlage Contidrom nahe Hannover haben ergeben, dass sich der Bremsweg auf nasser Straße aus Tempo 100 km/h um rund 12 Meter verlängert. Während der Wagen auf trockenem Asphalt schon steht, rauscht dasselbe…

Schönes Wetter – alles gut? Diese sechs Sommer-Gefahren sollten Autofahrer kennen

Tückischer Straßenverhältnisse durch herbstlich-winterliche Wetterlagen sind sich Autofahrer in der Regel bewusst. Doch auch im Sommer lauern Gefahren, die allerdings viel weniger im Fokus stehen. Welche Gefahren das sind, erklärt der Reifenfachdiscounter reifen.com ( http://www.reifen.com ):   Höchste Explosionsgefahr! Im Fahrzeug gelagerte Spraydosen und Gasfeuerzeuge stellen ein Explosionsrisiko dar. Eine weitere Gefahr geht von randvollen Kraftstofftanks aus: Gase können über die Tankentlüftung austreten und sich urplötzlich entzünden! Verlängerte Reaktionszeit! Hohe…

Sicherheitsbedenken bei alten Reifen: Mit sechs Jahren steigt das Ausfallrisiko

Auch wenn der Gesetzgeber für Autoreifen kein Maximalalter festgelegt hat, geht nach einigen Jahren das „Leben“ eines Reifens unweigerlich seinem Ende zu. Das Material beginnt auszuhärten, spröde und rissig zu werden, die Gefahr, dass sich die Lauffläche ablösen kann, steigt. Das Ausfallrisiko nimmt von einem Alter von sechs Jahren an deutlich zu, wie Studien der DEKRA Unfallanalyse zeigen. Fällt der Reifen aus, droht unter Umständen ein Unfall mit schweren Folgen….

Sommerreifen: Mehr Profil bedeutet mehr Sicherheit

Im Frühjahr steht der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen an. Christian Koch, Reifen- sachverständiger bei DEKRA erläutert, worauf Autofahrer dabei achten müssen:   Warum Sommerreifen? Sommerreifen sind die optimale Bereifung für die warme Jahreszeit. „Das Profil ist darauf abgestimmt, damit es auf trockener Fahrbahn kurze Bremswege erzielt, aber auch bei nasser Fahrbahn das Wasser optimal abtransportiert“, so der Experte. „Außerdem ist die Gummimischung so ausgelegt, dass sie extremen Temperaturen durch…

Unterschätzte Gefahr: Zu niedriger Reifendruck hat verheerende Folgen

Deutschlands Autofahrer bringen sich unnötig in Lebensgefahr, weil sie dem Reifendruck zu wenig Beachtung schenken. Weit über die Hälfte der Fahrzeuge ist nach Experteneinschätzung mit zu geringem Reifendruck unterwegs, Frauen und Jüngere vor allem kontrollieren selten. Warum zu niedriger Reifendruck oft verheerende Folgen hat, erklärt der Reifenfachdiscounter reifen.com ( http://www.reifen.com ): Drohende Überhitzung! Ist der Reifendruck zu niedrig, hat dies eine erhöhte Rollreibung des Reifens zur Folge, der sich dadurch…

Winterreifenpflicht gilt auch für Oldtimer

Wer mit seinem Oldtimer auch im Winter unterwegs sein will, hat die Gesetzesänderung vom Mai dieses Jahres bezüglich der Winterreifenpflicht zu beachten. Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte sind Winterreifen vorgeschrieben. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung empfiehlt bei geringen Temperaturen – auch bei sonnigem Wetter und trockenen Straßen – dennoch die Ausrüstung mit Winterreifen.   Der Hintergrund: Die Gummimischung von Winterreifen ist wesentlich weicher als die von Sommerreifen….

Verkehrssicherheitsaktion „Wash & Check“ zeigt: Den Reifendruck besser regelmäßig kontrollieren

Der richtige Reifendruck kann Leben retten Nur mit dem richtigen Druck sind Autofahrer sicher unterwegs, vermindern die Gefahr von Reifenschäden und kommen im entscheidenden Moment noch zum rechtzeitigen Halt. Bei einem zu niedrigen Reifendruck berühren nur die Schultern der Reifen die Fahrbahn, die Mitte der Lauffläche hat keinen Bodenkontakt mehr. Das vermindert die Fahrstabilität und verlängert den Bremsweg. Aber auch zu hoher Reifendruck hat nachteilige Auswirkungen: Der Reifen hat dann…

Autofahren im Winter: Immer auf den richtigen Reifen unterwegs

Ganzjahresreifen: Unter gewissen Umständen können Allwetterreifen Sinn machen   Von Petra Grünendahl   Nicht immer muss der spezialisierte Winter- oder Sommerreifen unbedingt die erste Wahl bei der Bereifung des Kraftfahrzeugs sein. Ein Ganzjahresreifen (Allwetterreifen) kann für Fahrzeugbesitzer geeignet sein, die mit einer geringeren Kilometerleistung unter gemäßigten Witterungsbedingungen im stadtnahen Bereich unterwegs sind. Alle anderen Autofahrer sollten im Sinne maximaler Verkehrssicherheit unverändert die für die jeweilige Saison entwickelten Reifen montieren, riet…

Tipps für Autofahrer im Herbst

Der Herbst stellt an Fahrer und Fahrzeug erhöhte Anforderungen. Die Straßen sind oft nass und durch nasses Laub besonders rutschig. Straßen mit nassem Laub sind fast genauso glatt wie Eisflächen im Winter. Deshalb sollten sich die Reifen in einem einwandfreien Zustand (ausreichend Profil) befinden und eine vorsichtigere Fahrweise ist angebracht. Durch glatte Fahrbahnen werden die Bremswege länger, deshalb sollten Autofahrer mehr Abstand halten und mit plötzlich auftretenden Gefahren (Wildwechsel, abbiegende…

Winterreifen brauchen „Alpine“-Symbol: Neuerung löst altes M+S-Zeichen ab

Wer jetzt Winterreifen kauft, sollte nicht nur auf Qualität, individuelle Fahreigenschaften und den Preis achten (siehe ADAC-Winterreifentest 2017), sondern auch auf das sogenannte „Alpine“-Symbol. Das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte ist Pflicht für alle Winterreifen, die ab 1.1.2018 hergestellt werden. Das bisherige M+S-Zeichen reicht dann für neu produzierte Winterreifen nicht mehr aus. Übergangsweise (bis 30.9.2024) erfüllen jedoch bereits hergestellte Reifen mit M+S-Kennzeichnung noch die Winterreifenpflicht, d. h….

Mehr Klarheit bei der Winterreifenpflicht: Reifenbeschaffenheit und Verwendung neu geregelt

Was ein Winterreifen können und wann er auf dem Fahrzeug montiert sein muss, ist neu geregelt. Die neue Gesetzeslage ist seit Mai 2017 gültig und definiert die Winterreifenpflicht und die möglichen Bußgelder klar und deutlich. Damit hat der Autofahrer jetzt verbindliche Informationen.   Als Winterreifen gelten solche, die im Reifenaufbau und der Gummimischung den im Winter geltenden Witterungsverhältnissen angepasst sind. Sie bieten somit gegenüber Sommerreifen die besseren Fahreigenschaften auf Schnee…

Schwimm- und Rettungsringe aus Gummi von Continental heute im Fachhandel verfügbar

Neue Produktlinien WaterContact und SafeContact erweitern Premium-Produktpalette   Hannover, 1. April 2017. Gleich mit zwei neuen Produkten für den Freizeit- und Wassersportbereich geht Continental zum 1. April an den Start. Der neue WaterContact, ein Schwimmring aus hochwertigem Gummimaterial, ist mit einer Tragfähigkeit von bis zu 150 kg ab sofort im Reifenfachhandel lieferbar. Ergänzt wird das Angebot des Reifenspezialisten durch den neuartigen, sich selbst aufblasenden SafeContact. Der Rettungsring, der auch für…

Jetzt um Sommerreifen kümmern: Mehr Profil – mehr Sicherheit

DEKRA empfiehlt mindestens drei Millimeter Profil an Sommerreifen Reifen ab sieben Jahren austauschen Wichtig beim Kauf: Verhalten bei Nässe   Selbst wenn die Winterreifensaison noch nicht passé ist: jetzt ist die beste Zeit, sich um die Sommerreifen zu kümmern. Die Experten von DEKRA sagen, wann neue Reifen sinnvoll sind und was beim Kauf zu beachten ist.   Jeder hofft, dass die Sommerreifen des Vorjahres noch eine Saison halten, doch viele…

Crashtest: Achtung, fliegende Räder!

Allianz Crashtest zeigt Gefahren beim Transport Ungesicherte Räder wirken wie Geschosse Mangelhafte Sicherung kostet Bußgeld und bringt Punkte   Die Temperaturen steigen, und zu Ostern wechseln sicherheitsbewusste Autofahrer wieder von Winter- auf Sommerreifen. Doch wie werden diese zur Werkstatt transportiert? Ein aktueller Crashtest im Allianz Zentrum für Technik (AZT) zeigt, wie gefährlich ungesicherte Räder für Insassen werden können. „Wir haben mit unserem Crashtest demonstriert, dass ungesicherte Räder unkontrolliert durch den…

Sicher Fahren in der kalten Jahreszeit

Autofahren im Winter ist mit besonderen Risiken verbunden, hat aber auch seinen Reiz. Was gilt es zu beachten, um sicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen? Das eigentliche Problem im Winter ist die unberechenbare Fahrbahnbeschaffenheit. Das beginnt bereits im Herbst, wenn Laub und Nässe die Oberfläche schmierig machen. Und findet seinen Höhepunkt bei Blitzeis, wenn Regen auf gefrorenen Boden fällt und ihn so rutschig macht, dass selbst Streufahrzeuge liegenbleiben. Darauf…

Winterreifen aufziehen: Ohne kann es teuer werden

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherungen können Schadenskosten bei falscher Bereifung zurückfordern Winterreifen bieten schon auf nasskalten Straßen ohne Schnee mehr Sicherheit Fahren ohne der Witterung angepasste Bereifung kann teuer werden: Wer bei winterlichen Bedingungen mit Sommerreifen oder Ganzjahresreifen ohne M+S-Kennzeichnung ertappt wird, kann mit einem Bußgeld von mindestens 60 Euro und einem Punkt im Flensburger Fahreignungsregister (FAER) belegt werden. Darüber hinaus kann die Polizei…

Autofahrer sollten Luftdruck weiter manuell prüfen

Zwar sind Reifendruck-Kontrollsysteme (RDKS) seit November 2014 für alle Neuwagen Pflicht. Insbesondere auf die indirekt messenden Reifendruck-Kontrollsysteme sei laut ACE aber „offensichtlich kein Verlass“. So ruft der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, alle Autofahrer auf, den Luftdruck regelmäßig selbst zu prüfen, beispielsweise auch nach einem Reifenwechsel.

Kein Rechtsanspruch auf freie Straßen: Räum- und Streupflicht von Städten gilt nicht überall

Die Räum- und Streupflicht von Städten und Gemeinden gilt nicht immer und überall. Daher müssen Autofahrer laut ADAC Geschwindigkeit und Fahrweise unbedingt den Witterungsbedingungen und Straßenverhältnissen anpassen. Außerorts besteht eine Räum- und Streupflicht nur bei besonders gefährdeten und gefährlichen Fahrbahnstellen. Auf Rad- und Gehwegen existiert sie nicht.

Sicher unterwegs bei Eis und Schnee: Fahren, Bremsen und Lenken im Winter

Bei Eis und Schnee ist es vor allem wichtig, vorausschauend und umsichtig zu fahren. Das heißt: größeren Abstand halten, sanft bremsen und gefühlvoll lenken. Der ADAC gibt Tipps zum sicheren Fahren im Winter: Anfahren: Bei glatter Fahrbahn notfalls im zweiten Gang anfahren, Gaspedal nur behutsam drücken.

Bremswege: Sommerreifen sind im Winter ein hohes Sicherheitsrisiko

Auf Schnee oder Eis sind die Bremswege, die ein Wagen mit Sommerbereifung bis zum Stillstand braucht, deutlich länger. Nebenstehnde Grafik zeigt die Ergebnisse von Messungen mit einem winterbereiften Fahrzeug als Vergleich. Fazit: Zwar hat der Gesetzgeber sommerbereifte Fahrzeuge unter winterlichen Bedingungen aus dem Verkehr verbannt, aber so genannte „Sparfüchse“, die den Nutzen von Winterreifen partout nicht einsehen wollen, wird es immer geben. Solche Verkehrsteilnehmer gefährden sich und alle anderen, die…