Vorsicht Sekundenschlaf: So kommen Sie sicher ans Ziel

Das Auto ist Transportmittel Nummer eins für eine Urlaubsreise. Laut der aktuellen Umfrage einer Versicherung fahren 65 Prozent der Deutschen mit dem Auto in die Ferien.   Zu Beginn der Sommerferien warnt der ACV Automobil-Club Verkehr heute in Köln vor dem Unfallrisiko Müdigkeit am Steuer. „Wenn Autofahrer nicht rechtzeitig die Anzeichen von Müdigkeit erkennen, fährt das Risiko Sekundenschlaf auf langen Autofahrten mit“, sagt Lars Wagener, Vorsitzender der ACV Geschäftsleitung.  …

Führerschein im Ausland verloren – was tun?

Wie Betroffene richtig handeln Verliert ein Urlauber seinen Führerschein im Ausland, muss er das nicht der Botschaft, dem Konsulat oder der örtlichen Polizei melden. Ein Interimsdokument im Sinne eines Führerscheins wird nicht ausgestellt. Der Betroffene kann seinen Ersatzführerschein erst nach Rückkehr aus dem Ausland beantragen und sich dafür an die Führerscheinstelle seines Wohnorts wenden.   Wurde das Dokument gestohlen, empfiehlt sich grundsätzlich eine Anzeige bei der örtlichen Polizei, die eine…

Auch Packen will gelernt sein: Wer sein Auto belädt, sollte im Vorfeld einiges bedenken

Sommer, Sonne, Ferienzeit: Tausende packen jetzt die Koffer, beladen ihr Auto und starten in den Urlaub. Wer sicher ankommen will, sollte beim Verstauen des Gepäcks ein paar Dinge beherzigen. Klar, dass schwere und sperrige Gegenstände im Kofferraum verstaut werden: Am besten vor oder direkt auf der Hinterachse. In Kombis dürfen Gepäckstücke zudem nicht über die Höhe der Rückbank hinaus gestapelt werden. Nur mit einem Trenngitter oder Trennnetz im Auto ist…

Fahren mit Campingfahrzeugen vor der Urlaubsreise ausprobieren

Fahren mit Campingfahrzeugen üben Mit ungewohnten Maßen im engen Straßenraum Parken und Rückwärtsfahren nur mit Hilfe   Der Automobilclub von Deutschland empfiehlt, das Fahren mit Campingfahrzeugen vor dem Start zur Urlaubsreise in Ruhe zu üben, denn nach längerer Standzeit des Fahrzeugs geht auch das Gefühl für dessen Maße verloren. Oft wird bis zur letzten Minute gepackt und dann gestartet – die Versicherungen wissen, wie häufig es dabei zu kleinen, aber…

Vor der Urlaubsreise Reifencheck nicht vergessen

Wenn in einem Bundesland Sommerferien sind, werden sich wieder Tausende Familien mit ihrem Pkw auf die Autobahnen begeben, um die beliebten Urlaubsorte in Deutschland und den europäischen Nachbarländern anzusteuern.   Vor der Urlaubsreise zum Reifencheck Die Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner empfiehlt, rechtzeitig vor Reiseantritt einen sorgfältigen Reifencheck durchzuführen. Wer mit tadelloser Bereifung unterwegs ist, tut nicht nur etwas für seine eigene Sicherheit sowie die seiner…

Forsa-Studie: Viele Autofahrer unterschätzen das Übermüdungsrisiko auf langen Autofahrten

Vor allem jüngere Autofahrer drängt es lieber schnell statt ausgeschlafen in die Ferien: Bei den unter 30-Jährigen plant nur jeder Dritte eine Übernachtungspause auf längeren Fahrten ein, um erholt und sicher am Urlaubsort anzukommen. Für mehr als die Hälfte aller unter 45-Jährigen kommt eine Schlafpause erst ab mindestens zehn Stunden am Steuer in Betracht. Insbesondere Männern nehmen für eine schnelle Ankunft erhöhte Unfallrisiken in Kauf: Jeder vierte Mann gibt an,…

Bei zu wenig Druck droht Reifenkollaps

Vor allem in der Reisezeit immer wieder schwere Unfälle Reifendruck bei kaltem Reifen prüfen Achtung: In Italien gilt eine Art „Sommerreifenpflicht“ Von den Reifen kann auf der Urlaubsfahrt noch immer ein erhebliches Risiko ausgehen. „Die besonderen Bedingungen auf der sommerlichen Urlaubsfahrt mit Hitze, hoher Beladung und langen Fahrstrecken bedeuten eine hohe Belastung der Autoreifen. Zu geringer Reifendruck führt vor allem in der Reisezeit immer wieder zu Unfällen mit schwerwiegenden Folgen“,…

Über 400.000 Wohnmobile zugelassen: Tipps für den Camping-Urlaub

Camping, lange Zeit als spießiges Rentner-Hobby verschrien, erlebt in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom. Laut ACE Auto Club Europa werden vor allem Wohnmobile immer beliebter. Egal ob lang und luxuriös oder kompakt und auf das Nötigste begrenzt: Das Kraftfahrtbundesamt hat zum 1. Januar 2016 erstmals mehr als 400.000 angemeldete Wohnmobile erfasst. Damit ist der Bestand innerhalb von sieben Jahren um mehr als ein Viertel gewachsen (2009: 325.101; 2016: 417.297)….

Ladungssicherung: Schweres Urlaubsgepäck unten im Kofferraum verstauen

Ladung mit Spanngurten sichern Beim Kauf von DAchboxen auf GS-Zeichen achten Das Auto ist bei der Urlaubsfahrt das bevorzugte Verkehrsmittel: 40 % aller Reisen werden mit dem Pkw unternommen. Beim Packen gilt es einiges zu beachten. „Schwere Gegenstände gehören ganz unten in den Kofferraum. Bei Vans oder Kombis die Fracht mit Spanngurten fixieren, damit sie nicht verrutschen kann“, sagt Hans-Ulrich Sander, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland. Wer bei solchen Fahrzeugen das…

Nachtfahrt: Nur ausgeruht fahren, Pausen einlegen, Licht kontrollieren

Es herrscht nicht viel Verkehr auf den Autobahnen, Kinder können im Auto entspannt weiterschlafen und es ist nicht so heiß wie möglicherweise am Tag – die Vorteile, die Nachtfahrten mit sich bringen, liegen auf der Hand. Sie können aber auch gefährlich sein, wie die Unfallzahlen aus dem Jahr 2014 belegen: So sind zwar nur 20 Prozent aller Unfälle mit Personenschaden in der Nacht passiert, dafür waren sie allerdings auch schwerwiegender:…

Mit Wohnmobil und Wohnwagen auf großer Tour: Risiken nicht unterschätzen

Gut vorbereitet sicher ans Traumziel Erhöhte Schleudergefahr bei Gespannen Bei Reifen aufs Alter achten Im Sommer starten wieder Millionen mit Wohnwagen oder Wohnmobil in die schönsten Wochen des Jahres. Doch jedes Jahr zeigen ausbrechende Wohnwagen, umgestürzte Wohnmobile und Reifenpannen: Das Risiko fährt mit. Die Sachverständigen von DEKRA sagen, worauf Caravan-Fans und Wohnmobilisten achten müssen, damit sie ihr Traumziel sicher erreichen.

Sicher in den Urlaub mit Dachbox und Radträger

„Achtung Autofahrer! Auf der A8 München Richtung Salzburg zwischen Anschlussstelle Irschenberg und Rosenheim liegt ein Fahrrad auf der linken Spur.“ Gefahrenmeldungen aus dem Verkehrsfunk wie diese häufen sich in der Urlaubszeit und sind ein Indiz dafür, dass die Bundesbürger zwar gern mit Sack und Pack verreisen, aber die Ladung, die nicht mehr ins Auto rein passt, allzu oft nur ungenügend sichern. Gerissene Spanngurte und Abwürfe von Rädern, Boards und Dachboxen…

Mit Kind und Kegel in die Ferien: Bei Reisen mit der Familie steht Sicherheit an erster Stelle

Kurz vor den Sommerferien ist die Vorfreude auf den anstehenden Familienurlaub groß. Am liebsten verbringen die Deutschen ihre freien Tage im eigenen Land. Besonders beliebt: Bayern und der Ostseestrand in Mecklenburg-Vorpommern. Nach den Ergebnissen der Reiseanalyse 2016[1] ist aber auch das Interesse am Urlaub in Italien und Österreich weiterhin groß. So beginnen die Ferien für viele Familien in Deutschland oftmals mit einer langen Autoreise.

Autourlaub: Vorab Fahrzeugcheck durchführen lassen

TÜV Rheinland: Auf gültige Dokumente achten Reisepass, Grüne Versicherungskarte, Internationaler Führerschein Infos bei Botschaften einholen Wer mit dem Auto auf Urlaubsreise geht, sollte bereits im Vorfeld darauf achten, welche Dokumente wie ein ausreichend gültiger Personalausweis oder Reisepass mitzuführen sind. „In Europa reicht in der Regel die deutsche Fahrerlaubnis. Bei Trips ins außereuropäische Ausland informieren die entsprechenden Botschaften oder Konsulate über mögliche spezielle Regelungen wie etwa den internationalen Führerschein“, sagt Hans-Ulrich…

Schlüssel im Urlaub besser bei Nachbarn parken

New York, Rio, Tokio: Zwar fahren die meisten Deutschen immer noch mit dem Auto in den Urlaub. Doch Fernreisen mit dem Flieger werden immer beliebter. Wer sein Auto vor dem Haus stehen lässt, um mit dem Flugzeug, Zug oder Wohnmobil in den Urlaub zu starten, sollte den Fahrzeugschlüssel bei guten Freunden oder den Nachbarn deponieren, darauf weist der ACE Auto Club Europa hin.

Gepäck und Sportgeräte auf der Urlaubsfahrt sicher verstauen

In Vans und Kombis Ladung gegen Verschieben sichern Fahrweise auf höheres Fahrzeuggewicht einstellen Gerade bei schweren E-Bikes auf Traglast-Grenzen achten Im Sommer starten wieder Millionen Autourlauber in die Ferien. Dass auf der Fahrt das eigene Gepäck zu einer echten Gefahr werden kann, haben die wenigsten auf der Rechnung. Doch schon bei einer Kollision mit 50 km/h können ungesicherte Gepäckstücke mit dem 25-fachen ihres Gewichts den Insassen an den Kopf knallen,…

Mit dem Wohnmobil sicher in den Urlaub

Damit der Caravan oder das Reisemobil bei der Urlaubsfahrt nicht ins Wanken kommt, raten die Sicherheitsexperten der GTÜ beim Beladen den Schwerpunkt so tief wie möglich halten. Schwere Gegenstände in Bodennähe im Bereich der Achsen deponieren. Auf gleichmäßige Gewichtsverteilung auf der linken und rechten Seite achten.

Wohnmobile im Straßenverkehr: Crashtest der Unfallforschung der Versicherer

UDV-Studie offenbart vielfältige Gefahrenpotenziale Von Petra Grünendahl Zu Dritt sind sie unterwegs, in einem Wohnmobil der 3,5-Tonnen-Klasse, die gängigste Größe von Reisemobilen, wie sie auch Führerscheininhaber der Klasse B fahren dürfen. Das benutzte Geschirr ist zwar abgeräumt, steht aber auf der Küchenablage. Drei Kisten Sprudelwasser hatte man noch im Getränkemarkt geholt, bevor die Fahrt weiter ging: Die stehen aufeinander gestapelt hinten im Gang, davor liegt Pfiffi, ein Hund von ca….

Fahren mit Campingfahrzeugen vor der Urlaubsreise ausprobieren

Fahren mit Campingfahrzeugen üben Mit ungewohnten Maßen im engen Straßenraum Parken und Rückwärtsfahren nur mit Hilfe Der Automobilclub von Deutschland empfiehlt, das Fahren mit Campingfahrzeugen vor dem Start zur Urlaubsreise in Ruhe zu üben, denn nach längerer Standzeit des Fahrzeugs geht auch das Gefühl für dessen Maße verloren. Oft wird bis zur letzten Minute gepackt und dann gestartet – die Versicherungen wissen, wie häufig es dabei zu kleinen, aber teuren…

Regelungen rund um den Autobahnstau

Geplante Änderung der Rettungsgassenregelung Bußgeld und Punkt für das Befahren des Seitenstreifens Handyverbot auch im Stau Grundsätzlich dürfen Fahrzeuge auf der Autobahn andere nicht rechts überholen. Wenn sich auf mehreren Streifen jedoch Fahrzeugschlangen gebildet haben, darf ausnahmsweise rechts schneller gefahren werden als links. Das gilt allerdings nur, wenn auf dem linken Streifen eine Kolonne mit weniger als 60 km/h fährt. Der Überholende darf höchstens 20 km/h schneller fahren.