Mit dem Rad zur Schule: Strecke im Vorfeld gemeinsam abfahren

Radfahrprüfungen der Schulen abwarten Intensive, gemeinsame Übungsfahrten Helm und gut sichtbare Kleidung tragen   Mit dem Fahrrad zur Schule fahren – vielerorts eine praktische Alternative. Eltern sollten dabei jedoch beachten, dass ihr Kind frühestens mit acht Jahren in der Lage ist, das Rad rundum sicher zu beherrschen. Deshalb finden die Radfahrprüfungen in den Schulen erst im dritten und vierten Schuljahr statt. „Diese Kurse sollte ein Kind besucht haben, bevor es…

Verkehrserziehung: Jugendverkehrsschule in Duisburg-Rheinhausen neu gestaltet

Drittklässler üben Verkehrssituationen im geschützten Raum Von Petra Grünendahl „Mit meinen Söhnen Andre und Marc habe ich hier schon vor der Grundschule Verkehrserziehung gemacht“, erzählte Horst Sommer. Der ehemalige Polizist war damals Bezirksbeamter in Rheinhausen und hat seit der Eröffnung der Jugendverkehrsschule an der GGS Bergheimer Straße Kindern der Rheinhauser Grundschulen das Einmaleins des Verhaltens im Straßenverkehr beigebracht: Dreizehn Jahre lang bis zu seiner Versetzung nach Neudorf. Rund 114.500 Kindern…

Fahrradtraining: Lernen, worauf es beim Radeln ankommt

Kinder auf dem Fahrrad: Darauf sollten Eltern achten, damit kleine Radler sicher unterwegs sind   Fahrradfahren ist gut für Kinder: Es fördert Koordination und Motorik, beugt Haltungsschäden sowie Übergewicht vor, erhöht den Aktionsradius und macht Spaß, doch es birgt auch Gefahren. Rund ein Drittel der Kinder unter 15 Jahren, die in den letzten Jahren im Straßenverkehr verunglückten, waren Radfahrer. „Eltern können aber viel dafür tun, dass ihre Kinder sicher auf…

Gesetzesänderung: Eltern radeln auf dem Gehweg

Eltern dürfen künftig ihre Kinder beim Radfahren auf dem Gehweg begleiten. Diese Änderung der Straßenverkehrsordnung tritt ab sofort in Kraft und soll Familien dazu bewegen, öfters auf das Rad zu steigen. Doch die Gesetzesänderung allein schafft nicht mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr, wie der pressedienst-fahrrad zeigt.   Seit Dezember 2016 können radfahrenden Eltern ihrer Aufsichtspflicht im Straßenverkehr legal erfüllen. Eine entsprechende Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) besagt, dass eine Begleitperson…

ADAC: Sicherheit auf Schulwegen muss besser werden

Mit moderner Verkehrserziehung Kinder fit für die Mobilität machen/ Elterntaxis sind Gefahrenquelle Nummer Eins auf dem Schulweg Der ADAC will die Schulwegsicherheit in Deutschland weiter verbessern. Ziel ist es, die immer noch zu hohe Zahl verunglückter Schulkinder deutlich zu reduzieren. Im vergangenen Jahr verunglückten in Deutschland 7.671 Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren im Straßenverkehr. Die meisten Kinder (3.185) kamen als Pkw-Mitfahrer in sogenannten ‚Elterntaxis‘ zu Schaden, 2.290…

Kinder im Straßenverkehr: Vorsicht, Schulanfang!

Wenn die Sommerferien vorbei sind, sollten Autofahrer besonders vorsichtig sein: Dann sind insbesondere morgens und mittags wieder viele Schulkinder unterwegs – und die verhalten sich nicht immer so wie erwartet. Thomas Wagner, Verkehrspsychologe bei DEKRA, erklärt, warum Kinder als Teilnehmer im Straßenverkehr schwer auszurechnen sind. Kinder sind auf sich selbst bezogen und damit auf das fokussiert, was sie gerade interessiert. Sie folgen ihren Spielkameraden mitunter spontan und ohne darüber nachzudenken,…

Abc-Schützen nicht mit dem Rad zur Schule schicken

Jüngere Kinder können Gefahren nur schwer erkennen Rund ein Viertel aller 2014 im Straßenverkehr verunglückten Kinder unter neun Jahren waren Radfahrer. Der ADAC empfiehlt, Kinder erst nach der schulischen Fahrradprüfung in der 3. oder 4. Klasse mit dem Rad alleine am Straßenverkehr teilnehmen zu lassen. Die dabei gelernten Verhaltensregeln sollten Eltern immer wieder in der Praxis überprüfen. Tatsächlich haben vor allem jüngere Kinder Schwierigkeiten, sich im Straßenverkehr sicher zu bewegen….

Sicher zur Schule: Übung macht den Meister

Eltern sollten mit ihrem Kind den Schulweg üben Für mehr als 700.000 Kinder beginnt in den nächsten Monaten zum ersten Mal die Schule – und damit die aktive Teilnahme am Straßenverkehr. Anlässlich des Tags der Verkehrssicherheit am 18. Juni 2016 weist der ADAC darauf hin, den Schulweg frühzeitig zu üben. Schulanfänger müssen erst lernen, sich im Straßenverkehr richtig zu verhalten. Kinder benötigen bis zu dreimal mehr Zeit als Erwachsene, um…

Junge Radfahrer oft neben der Spur: Fahrradausbildung oft nicht ausreichend

Kinder zwischen 10 und 14 Jahren verunglücken am häufigsten mit dem Fahrrad Wenn Kinder im Alter von zehn oder elf Jahren von der Grundschule auf eine weiterführende Schule wechseln, ändert sich oft nicht nur der Schulweg, sondern auch die Art der Fortbewegung. Waren die Schüler bislang überwiegend zu Fuß unterwegs, steigen die meisten nach der Grundschule aufs Fahrrad – und müssen dann neue Gefahren meistern. Dies zeigen auch die Unfallzahlen:…

Technik-Mythen über Reifen: Tipps? Tricks? Torheiten!

Eltern geben ihren Sprösslingen zahlreiche gut gemeinte Ratschläge mit auf den Lebensweg. Auch noch, wenn die Kinder bereits als Fahranfänger erste Erfahrungen sammeln. Nicht wenige Hinweise gelten dabei den Reifen. Doch ohne es zu wissen, knüpfen die Alten dabei oft an vergangene Zeiten an: Sie erzählen ihrem Nachwuchs Märchen. Ein Experte geht Technik-Mythen über Reifen auf den Grund. Dem Gros der Autofahrer ein fundiertes Wissen über Reifen zu unterstellen, wäre…

Radfahren lernen: Kinder stürzen ganz sicher

Wenn Kinder Fahrradfahren lernen, ist das für sie und ihre Eltern eine große Sache. Sie gewinnen Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und die Möglichkeit, ihren Aktionsradius entscheidend zu erweitern. Der Weg dahin birgt allerdings schmerzhafte Erfahrungen, ohne Stürze hat wahrscheinlich noch kein Kind das Radfahren gelernt. Alles nicht so schlimm – wenn die Erwachsenen ihren Ehrgeiz, aber auch ihre Fürsorge im Griff haben, wie der pressedienst-fahrrad erfahren hat.

Schulwege sicherer machen: Neue Verkehrsinitiative soll Eltern und Kinder über Risiken aufklären

Zahlreiche Tests und Aktionen in diesem Jahr geplant „Für einen sicheren Schulweg!“ – unter diesem Motto startet der ADAC in diesem Jahr eine neue Verkehrsinitiative. Hintergrund sind die immer noch viel zu hohen Unfallzahlen bei Kindern. So kam im Jahr 2014 alle 18 Minuten ein Kind im Straßenverkehr zu Schaden, insgesamt verunglückten über 28.000 Menschen unter 15 Jahren bei einem Verkehrsunfall.

Motorradsicherheit: Flexible Kunststoffpoller schützen bei Unfällen

Während die ersten Biker ihr Gefährt auf den „Winterschlaf“ vorbereiten, laufen bei Straßen.NRW bereits die Vorbereitungen für die nächste Motorradsaison auf Hochtouren. Flexible Poller aus Kunststoff sollen auf beliebten Motorradstrecken im Land unter anderem starre Verkehrszeichen aus Metall ersetzen. Nicht nur für Motorradfahrer sinkt dadurch die Verletzungsgefahr bei einem Unfall. Die ersten weiß-roten Poller werden an der L427 bei Solingen stehen. Bis zum Saisonstart im April 2016 sollen weitere Streckenabschnitte…

Sichtbarkeit macht Schule: Westen geben Sicherheit

Sicherheitswesten-Aktion der ADAC Stiftung „Gelber Engel“, Deutsche Post, BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ und LHD Group GmbH startet in Dresden In der Grundschule Josephine in Dresden fällt heute der Startschuss für die bundesweite Sicherheitswesten-Aktion für Schulanfänger. Unter dem Motto „Sichtbarkeit macht Schule“ erhalten Erstklässler an rund 16 000 Grundschulen im Bundesgebiet rund 730 000 Westen. Sie werden damit besser gesehen.

Verkehrsanfänger: Schulweg muss vor allem sicher sein

Haftungsprivileg für Kinder – Autofahrer müssen aufpassen: Fuß vom Gas Die Sommerferien sind in den meisten Bundesländern vorbei. Zigtausende von Kindern und Jugendlichen machen sich wieder auf den Schulweg und der birgt Risiken. Wie die Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen verunglücken Kinder besonders am frühen Morgen, zwischen 7 und 8 Uhr, sowie ab Mittag, wenn die Schule aus ist. Der Weg zur Schule sollte also nicht der kürzeste, sondern der…

Eltern können sicheren Schulweg planen: Kinder sollten in die Schule gehen

Kinder dürfen auf Gehweg radeln Allerorten beginnt die Schule wieder. Wie jedes Jahr werden die Erstklässler eingeschult. Nicht nur zum Schulanfang sollten Fahrzeugführer sich besonders aufmerksam im Straßenverkehr bewegen. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) erinnert daran, immer konzentriert zu fahren, stets bremsbereit zu sein und Rücksicht zu nehmen. Gerade Verkehrsanfänger müssen erst lernen, sich sicher auf den Straßen zu bewegen. Die Unfallzahlen für Kinder im Straßenverkehr müssen weiter gesenkt werden….

Erstklässler rechtzeitig auf den Schulweg vorbereiten

Am ersten Schultag ist es bereits zu spät: Eltern sollten frühzeitig mit ihren Erstklässlern den Weg zur Schule und zurück üben, nicht erst wenn der Ranzen auf dem Rücken sitzt. „Erklären Sie ihrem Kind ausführlich, wo Gefahren lauern“, legt Renate Hanstein vom ACE Auto Club Europa den Eltern ans Herz. Wichtig ist dabei, den neuen Weg zu den üblichen Schulzeiten abzugehen. So lernen die Kinder die Verkehrsbedingungen kennen, die sie…

Verkehrssicherheit: Schulweg mit Erstklässlern frühzeitig üben

Für rund 148.000 Kinder in Nordrhein-Westfalen beginnt am 13. August die Schule. Zum neuen Lebensabschnitt gehört auch, erste Herausforderungen – wie die Strecke zur Schule – ohne Erwachsene zu meistern. Damit die Kleinen sicher ankommen, empfiehlt der ADAC Eltern, den künftigen Schulweg vorab regelmäßig mit den Kindern zu üben. Schulanfänger sind schnell überfordert, wenn sie sich im Straßenverkehr bewegen. Sie sehen und hören anders als Erwachsene, darum können sie komplexe…

Unfälle durch Raser: Selbstüberschätzung ist ein großes Problem

ADAC fordert Runden Tisch und zweite Ausbildungsstufe für Fahranfänger Schon wieder ist in Köln ein Unbeteiligter offenbar nach einem illegalen Autorennen in der Innenstadt ums Leben gekommen. Der Radfahrer (26) wurde von einem außer Kontrolle geratenen Fahrzeug getroffen. Nach Ansicht des ADAC sind es vor allem junge Männer mit einer hohen Risikobereitschaft, die sich zu illegalen Autorennen verabreden. „Dabei gefährden sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Das blenden…

Polizei rät in den dunklen Monaten: „Machen Sie sich sichtbar!“

Die dunkle Jahreszeit mit ihren kurzen Tagen und langen Nächten hat für die Verkehrssicherheit ihre Risiken. Oftmals ist die Sicht aufgrund der Spiegelung auf nassen Straßen auf der Windschutzscheibe erheblich eingeschränkt. Welcher Autofahrer hat es da nicht schon erlebt, dass plötzlich ein Radfahrer oder ein Fußgänger vor seinem Kraftfahrzeug auftauchte, den er vorher nicht gesehen hatte. Leider geschehen in solchen Situationen auch immer wieder schwerwiegende Verkehrsunfälle, bei denen vor allem…