Valeo Visibility Systems: AquaBlade

Anzeige

Innovatives Wischersystem für optimale Sicht
Von Petra Grünendahl

Aquablade®. Foto: Valeo.
Aquablade®. Foto: Valeo.
Aus kleinen Öffnungen über die gesamte Länge des Wischerblattes sprüht die Reinigungsflüssigkeit direkt vor dem Gummi auf die Windschutzscheibe. Sensoren überwachen die Position des Wischers: Die Flüssigkeit wird im richtigen Moment aufgespritzt und unmittelbar danach weggewischt. Die uneingeschränkte Sicht auf die Straße ist damit gewährleistet, die effiziente Nutzung des Wischwassers reduziert die benötigte Flüssigkeitsmenge. Das schafft auch Platz für einen zweiten Behälter mit einer Flüssigkeit, die tote Insekten von der Frontscheibe löst. Hier wird gesprüht und erst nach einer halben Minute Einwirkzeit nachgewischt. Das System ist frostunempfindlich und arbeitet mit handelsüblichen Scheibenwaschflüssigkeiten.

Aquablade®. Foto: Petra Grünendahl.
Aquablade®. Foto: Petra Grünendahl.
Dass Scheibenwischer mit Gummilippe, Halterung und Wischerarm ein schlichtes mechanischen Produkt sind, war gestern. Auch die Zeiten, als Innovationen ausschließlich in die Wischermotoren und deren Steuerung flossen, sind längst vorbei. Mit den Flachblattwischern (FlatBlade®, also ohne Halterungsgestänge für die Gummilippen) traten die Wischer ihren Siegeszug als HighTech-Produkt an, welches mehr Komfort und mehr Sicherheit bot. Mit seinem innovativen Wischersystem AquaBlade® garantiert der französische Automobilzulieferer Valeo nun unabhängig von Fahrzeug- oder Windgeschwindigkeit freie Sicht durch saubere Scheiben. Dieses und andere aktuelle Systeme aus den Bereichen Verbesserung der Sicht, Komfort- und Fahrerassistenzsysteme sowie Antriebssysteme stellte Valeo jetzt auf dem Hockenheimring ausgewählten Fachjournalisten vor.

Aquablade® in Action. Foto: Petra Grünendahl.
Aquablade® in Action. Foto: Petra Grünendahl.
Dass die Reinigungsflüssigkeit in Gegensatz zu herkömmlichen Düsenwaschsystemen gezielt aufgebracht und damit effizienter genutzt wird, reduziert die benötigte Menge. Wischwasserbehälter können verkleinert werden: Das spart Gewicht – gute zwei Kilogramm sind es hier. Jede Gewichtsreduzierung spart Kraftstoff und verringert damit auch den CO2-Ausstoß.
Das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (Fraunhofer IOSB) in Karlsruhe bestätigte in einer repräsentativen Studie, dass die zielgenaue Applikation aber auch die Sicherheit erhöht. AquaBlade® erlebte 2012 seine Premiere im Mercedes SL, in der S-Klasse kommt das System mittlerweile ebenfalls zum Einsatz. Weitere Modelle auch anderer Hersteller werden folgen.

Valeo
valeo-logoValeo zählt zu den führenden Automobilzulieferern weltweit. Mit fast 80.000 Mitarbeitern ist Valeo in 29 Ländern präsent. Als Technologie-Unternehmen hat sich Valeo auf die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Komponenten, integrierten Systemen und Modulen für Pkw und Nutzfahrzeuge sowohl in der Erstausrüstung als auch im Aftermarket (Nachrüst- oder Ersatzteilmarkt) spezialisiert. Die Produktpalette reicht von Systemen zur Verbesserung der Sicht (Visibility Systems) über Komfort- und Fahrerassistenzsysteme (Comfort and Driving Assistance Systems) sowie Thermische Systeme (Heiz- und Kühlsysteme, Thermal Systems) bis hin zu Antriebssystemen (Powertrain Systems). Zu den Kunden zählen alle wichtigen Automobilhersteller. Mit einem Gesamtumsatz von 12,1 Mrd. Euro (2013) wuchs man im vergangenen Jahr gegen den Trend um 9 Prozent. Mehr als 10 Prozent des Erstausrüsterumsatzes fließen heutzutage in Forschung und Entwicklung: Über 1,1 Mrd. Euro waren es 2013.

Valeo in Deutschland
Seit 82 Jahren gibt es Valeo auch in Deutschland, aktuell arbeiten hier 4.600 Mitarbeiter an 13 Standorten. Die deutsche Valeo-Zentrale sitzt ebenso wie die Scheibenwischer-Entwicklung und -Produktion in Bietigheim-Bissingen, 20 Kilometer nördlich von Stuttgart. Die Nähe zum Kunden gerade in Deutschland ist wichtig, da 30 Prozent als größter Anteil des Konzernumsatzes mit deutschen Autoherstellern erwirtschaftet werden. Mit Verbindungsbüros ist man in Rüsselsheim, Wolfsburg, München und Bietigheim-Bissingen präsent. Fünf Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen konzentrieren sich auf die passgenaue Produktentwicklung für die deutschen Kunden und den deutschen Markt. In Bremen ist zur Zeit der fünfte deutsche Produktionsstandort (für Frontend-Module) im Aufbau. Weitere Werke stehen in Bietigheim-Bissingen (Wischersysteme), Wemding (Umfelderkennung, Einparkhilfen), Neuses (Wischersysteme) und Bad Rodach (Klimasysteme). Valeo Service am Standort Ratingen (NRW) verantwortet das Nachrüst- und Ersatzteilgeschäft (Aftermarket).
Der Bereich Scheibenwischer gehört zum Unternehmensbereich Visibility Systems (Systeme zur Verbesserung der Sicht). Mit der Übernahme des Spezialisten SWF (Spezial Werkzeugfabrik Feuerbach) in Bietigheim-Bissingen hatte Valeo 1998 seine Kompetenz im Scheibenwischergeschäft gestärkt. Mittlerweile ist Valeo mit der Scheibenwischer-Erstausrüstung und seinen Handelmarken Valeo, SWF, Marchal und PJ hier Weltmarktführer.

© 2014 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Petra Grünendahl (2), Valeo

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige
Anzeige
Anzeige