Vorsicht: 60 Prozent aller schweren Nebelunfälle ereignen sich im 4. Quartal

Autofahren im Nebel: Tagfahrlicht reicht hier nicht aus. Foto: Bernd Blume /  panthermedia.net.
Autofahren im Nebel: Tagfahrlicht reicht hier nicht aus. Foto: Bernd Blume / panthermedia.net.
Schwere Verkehrsunfälle, bei denen Nebel für den Unfall mit ursächlich war, passieren am häufigsten im letzten Quartal des Jahres. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden 59,9 % aller Nebelunfälle der Jahre 2009 bis 2013 in den Monaten Oktober bis Dezember gezählt.

Die meisten Nebelunfälle ereignen sich auf Landstraßen (66,0 % im Durchschnitt der Jahre 2009 bis 2013). Jedem dritten Fahrer, der an einem Nebelunfall beteiligt ist, wird zu schnelles Fahren angelastet (38,0 %).

Anzeige

Im Jahr 2013 gab es 320 Unfälle mit Personenschaden und 112 schwerwiegende Unfälle mit Sachschaden, bei denen Nebel eine Rolle spielte. Bei diesen Unfällen verunglückten 458 Personen, darunter 11 tödlich.

– Presseinformation des Statistischen Bundesamtes –
Foto: AvD Automobilclub von Deutschland e. V.

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige