Autobahnnetz wächst 2015 um 50 Kilometer: Zwei Lückenschlüsse erleichtern Autofahrern das Leben

Deutsches Fernstraßennetz ist dann rund 13 000 Kilometer lang

adac_logo_Nachdem das deutsche Autobahnnetz im vergangenen Jahr nur um 20 Kilometer länger geworden war, kommen 2015 knapp 50 Kilometer dazu. Verläuft alles nach Plan, wächst das Fernstraßennetz auf rund 12 960 Kilometer. Zwei lang erwartete Lückenschlüsse erleichtern im kommenden Jahr den Autofahrern das Leben.

Im Norden Thüringens wird im Sommer 2015 auf der A 71 Erfurt – Dreieck Südharz das elf Kilometer lange Teilstück zwischen Sömmerda-Ost und Etzleben fertig. Damit ist diese Autobahn auf einer Länge von 218 Kilometern durchgehend von Schweinfurt über Suhl und Erfurt bis zum Dreieck Südharz (Anschluss A 38) befahrbar.

Das zweite Projekt 2015 betrifft die A 23 Hamburg – Heide in Schleswig-Holstein. Dort wird voraussichtlich im Dezember der letzte, fehlende Abschnitt mit sieben Kilometern Länge zwischen Itzehoe-Süd und Itzehoe-Nord eröffnet. Der tägliche Stau bei Itzehoe sollte dann der Vergangenheit angehören.

Anzeige

Weiter voran geht es mit dem Ausbau der A 14 Schwerin – Magdeburg. Nachdem im Oktober 2014 das erste, sechs Kilometer lange Teilstück zwischen Kolbitz und Wolmirstedt eröffnet wurde, kommen im Verlauf des Jahres zwei weitere Abschnitte hinzu: im Sommer die 16 Kilometer lange Trasse Schwerin – Grabow und im Dezember das 13 Kilometer lange Teilstück Groß-Warnow – Karstädt. Die 156 Kilometer lange Verbindung wird jedoch nicht vor 2020 fertig sein.

Eine Übersicht über alle Autobahneröffnungen in Deutschland und Europa kann unter www.adac.de/reise_freizeit/verkehr/autobahneroeffnungen abgerufen werden.

– Presseinformation des ADAC –

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige