Alte Autos: Schwachstelle Bremsen

Bremsenreparatur in der Fachwerkstatt. Foto: ProMotor / ZDK.
Bremsenreparatur in der Fachwerkstatt. Foto: ProMotor / ZDK.
Die Bremsen sind eine typische Schwachstelle an alten Autos. Das zeigen die Ergebnisse der bundesweiten Sicherheitsaktion SafetyCheck 2014, bei der 15.700 Fahrzeuge im Alter von 11,7 Jahren und einer Laufleistung von durchschnittlich 135.900 Kilometern untersucht wurden. Mehr als jedes dritte Fahrzeug (34 Prozent) hatte sicherheitsrelevante Mängel an der Bremsanlage. Als häufigste Mängel registrierten die Sachverständigen von DEKRA verschlissene Bremsbeläge, eingelaufene, korrosionsgeschwächte Bremsscheiben oder -trommeln, korrodierte Bremsleitungen und poröse Bremsschläuche. Weiter fielen ungleiche Bremswirkung und zu große Pedalwege, überalterte oder fehlende Bremsflüssigkeit sowie schwergängige Bremskraftregler und unsachgemäß montierte Bremsleitungen auf. Auch funktionierten sieben Prozent der ESP/ASR- und 2,3 Prozent der Antiblockiersysteme nicht.

Anzeige

– Presseinformation der Dekra –
Foto: ProMotor / Zentralverband deutsches Kfz-Gewerbe

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige