Weniger Unfälle durch automatisiertes Fahren?

Anzeige

DVR erhofft sich eine Erhöhung der Verkehrssicherheit

Automatisiertes Fahren. Continental-Strategie zielt auf automatisiertes Fahren, schrittweise Automatisierung bis 2025: Teilautomatisierung bereits in 2016 moeglich, mehr als 1.250 Spezialisten arbeiten bereits heute bei Continental am Thema. Foto: Continental.
Automatisiertes Fahren. Continental-Strategie zielt auf automatisiertes Fahren, schrittweise Automatisierung bis 2025: Teilautomatisierung bereits in 2016 moeglich, mehr als 1.250 Spezialisten arbeiten bereits heute bei Continental am Thema. Foto: Continental.
Unter dem Motto „Mobilität verbindet“ wirft die diesjährige Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt einen Blick in die Zukunft und stellt das intelligente, vernetzte Auto in den Vordergrund. Wird das Autofahren durch zunehmende Automatisierung noch sicherer und komfortabler? „Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat unterstützt die Entwicklung zum automatisierten Fahren und verspricht sich langfristig eine Verbesserung der Verkehrssicherheit“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf.

Elektronische Fahrerassistenzsysteme erhöhen bereits heute nachweislich die Sicherheit auf unseren Straßen. Der DVR fördert deshalb die Weiterentwicklung und weitere Verbreitung der unsichtbaren Helfer. „Parallel hierzu kann die Entwicklung des Automatisierungsgrades von Fahrfunktionen einen wichtigen Beitrag im Sinne der Sicherheitsstrategie Vision Zero leisten“, ergänzt Dr. Eichendorf. Es sei zu erwarten, dass Fahrzeuge mit hochautomatisierten Fahrfunktionen dauerhaft ein höheres Sicherheitsniveau erreichen.

Allerdings müsse zeitnah der rechtliche Rahmen als Grundlage des hochautomatisierten Fahrens geschaffen werden. Fragen der Verantwortung und Haftung müssten geklärt werden. Darüber hinaus seien Datensicherheit und Datenschutz zu gewährleisten. „Gegen Missbrauch und Manipulation sind wirksame Vorkehrungen zu treffen“, fordert der DVR-Präsident.

Dem DVR kommt es außerdem darauf an, dass hochautomatisierte Fahrweisen regelkonform sind und den Prinzipien der Rücksichtnahme und des vorausschauenden Fahrens entsprechen. Autofahrerinnen und Autofahrer müssten die Systeme richtig verstehen und keine unerfüllbaren Erwartungen an deren Leistung haben. Sie müssten umfassend und wirksam über die Funktionsweisen der Systeme aufgeklärt werden.

– Pressemeldung: DVR Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V. –
Foto: Continental

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige
Anzeige
Anzeige