Sicher unterwegs: Fahrradfahren im Winter

fahrrad-freiVerbraucherfrage der Woche
Maria K. aus Hannover:
Auch im Winter fahre ich täglich mit dem Fahrrad. Was muss ich beachten, um auch in der kalten Jahreszeit sicher auf dem Fahrrad zu sein?

Rudolf Kayser, Unfallexperte von ERGO:
Vereiste oder verschneite Straßen und häufiges Dämmerlicht machen das Fahrradfahren in den Wintermonaten zu einer Herausforderung. Die wichtigste Regel lautet daher: Langsam fahren und plötzliches Bremsen oder schnelles Lenken gerade in Kurven vermeiden, sonst besteht die Gefahr, dass Sie stürzen. Das Rad sollte winterfest sein. Dazu gehören eine funktionierende Beleuchtung sowie Speichenreflektoren. Die Bremsen sollten regelmäßig kontrolliert werden, denn gefrorenes Kondenswasser in den Bremszügen kann dazu führen, dass die Bremsen nicht mehr funktionieren. Wie für Autos, so gibt es auch für Fahrräder Winterreifen – mit und ohne Spikes. Reifen mit Spikes helfen, auch auf nicht geräumten Straßen und eisigen Wegen sicher unterwegs zu sein. Winterreifen ohne die kleinen Zähne verfügen über ein spezielles Profil. Wer keine Winterreifen hat, der kann einfach etwas Luft aus den Reifen lassen: So wird die Reifenfläche größer und das Rad bekommt mehr Halt auf der Fahrbahn.

Anzeige

Über den Experten der ERGO Versicherung
Rudolf Kayser (Jahrgang 1953) ist Leiter der Unfallversicherungen bei der ERGO Versicherungsgruppe. Der Hamburger arbeitet seit über 35 Jahren in der Versicherungsbranche, 1982 kam er zur Hamburg-Mannheimer. Bis heute war er an der Entwicklung von fast 50 Versicherungsprodukten beteiligt. Er hat drei Kinder und interessiert sich neben der Arbeit für Jazz, Black Music und Sport.

– Pressemitteilung der Ergo Versicherungsgruppe –

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige