Hitzewallungen im Auto vermeiden: So bleibt die Klimaanlage fit

Sommer, Sonne, Hitze im Auto, die die Insassen belastet. Dist auch ein Sicherheitsfaktor, denn ein unter der Hitze leidender Fahrer ist im Verkehr ein Risiko. Da kommt einer Sache eine besondere Bedeutung zu: der Klimaanlage. Sie gehört mittlerweile bei mehr als 90 Prozent aller Fahrzeuge zur Standardausstattung und sorgt für angenehm kühle Temperaturen im Fahrzeuginneren. ATU-Experte Franz Eiber verrät, mit welchen Tipps und Tricks die Klimaanlage noch lange treue Dienste leistet.

Wer wartet, gewinnt

Klimawartung leicht gemacht. Foto: ATU.
Während die regelmäßige Fahrzeuginspektion fest im Kalender jedes Fahrzeughalters verankert ist, haben die meisten die Wartung der Klimaanlage nicht auf dem Schirm. Ein Irrtum mit potentiell gravierenden Folgen wie Franz Eiber weiß: „Die Klimaanlage im Auto sollte alle zwei Jahre gewartet werden, da jährlich bis zu 10 Prozent des Kältemittels durch Schläuche und Verbindungsmittel am Kompressor verloren gehen. Das hat drastische Auswirkungen auf die Kühlleistung“. Wird dieser Kältemittelverlust nicht ausgeglichen, ist die Anlage nicht nur höheren Belastungen ausgesetzt, sondern kann auch Bauteilschäden zur Folge haben, die immense Kosten nach sich ziehen können.

Klima-Desinfektion gegen Viren, Pollen und üblen Geruch
Eine Klimaanlage sorgt nicht nur für angenehme Temperaturen im Sommer, sondern ist auch ein idealer Nährboden für Krankheitserreger aller Art, da durch die Benutzung der Klimaanlage Feuchtigkeit im Klimaanlagen- und Lüftungssystem entsteht. „Damit Fahrer keinen gesundheitlichen Schaden befürchten müssen, sollte die Klimaanlage deshalb einmal pro Jahr desinfiziert werden“, erklärt ATU-Experte Eiber. Ein erstes Indiz dafür, dass eine Klimaanlagen-Desinfektion fällig ist, kann unangenehm modriger Geruch sein. Dabei setzen sich meist Pilze und Bakterien zwischen Verdampfer und Gebläse fest und verursachen diesen.

Auch für Allergiker:innen schafft eine Klimaanlagen-Desinfektion Abhilfe. So kann die Klimaanlage optional mit einem Anti-Allergiefilter mit Polyphenol-Beschichtung aufgerüstet werden, der im Vergleich zu einem normalen Innenraumfilter deutlich besseren Schutz gegen Pollen, Allergene und Feinstaub bietet.

Klima-Wartung als Beitrag zum Umweltschutz
Besonders ältere Fahrzeuge sind teilweise noch mit dem klimaschädlichen Kältemittel R134a ausgestattet. Damit möglichst wenig davon in die Atmosphäre entweicht, wird das Kältemittel bei einer Klimawartung abgesaugt, die Anlage entfeuchtet und anschließend mit der Soll-Menge befüllt. Die Mechaniker:innen in den ATU-Meisterwerkstätten prüfen dabei, ob die Klimaanlage zu viel Kältemittel verloren hat, suchen nach Lecks und reparieren diese bei Bedarf.

Das Unternehmen ATU
ATU wurde im Jahr 1985 gegründet und ist heute Marktführer in Deutschland mit einer einzigartigen Kombination aus Kfz-Service und Shop für Teile und Zubehör. Mit Hauptsitz in Weiden betreibt ATU mehr als 550 Filialen in Deutschland und Österreich. Die rund 10.000 Beschäftigten erwirtschaften pro Jahr einen Umsatz von etwa einer Milliarde Euro. Seit 2016 ist ATU Teil des europäischen Marktführers Mobivia. Mit 19 Marken, über 2.000 Filialen und mehr als 22.000 Mitarbeiter:innen verfügt die französische Unternehmensgruppe über ein einzigartiges Know-how im Mobilitätssektor.

Benzin, Erdgas, Strom oder Hybrid – was auch immer das Auto antreibt, ATU bietet Kfz-Service für Fahrzeuge aller Marken. Die Herstellergarantie bleibt dabei erhalten.

An jedem Standort sowie im Online-Shop führt ATU ein umfangreiches Sortiment an Zubehör und Ersatzteilen in Erstausrüsterqualität. Die Produktwelten reichen von Reifen und Felgen über Pflegemittel, Reisezubehör und Transportartikeln bis hin zu alternativen Mobilitätsformen wie E-Bikes und Motorrollern sowie Ausrüstung für Elektroautos.

ATU steht für ein einfaches, bequemes und nachhaltiges Kundenerlebnis. Als Partner für alle Autofahrer ermöglicht ATU ein hohes Qualitätsniveau zu attraktiven Preisen – sowohl für Privatkunden als auch Geschäftskunden jeder Flottengröße.

Seit Jahren setzt sich ATU aktiv für die Umwelt ein. Dieses Umweltbewusstsein ist ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Mit einer Kapazität von 14 Millionen Reifen pro Jahr betreibt ATU eine der größten Reifenrecycling-Anlagen Europas. Auch alle anderen verwertbaren Stoffe aus den deutschen Filialen werden in den Recyclingzentren in Weiden und Werl aufbereitet und entsorgt. Neben der kontinuierlichen Reduktion des eigenen CO2-Fußabdrucks erweitert ATU durch Innovationen wie runderneuerte Reifen stetig das Sortiment an nachhaltigen Produkten.
ATU

 

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal