Verband der Motorjournalisten (VdM) verleiht den Goldenen Dieselring an Monika Schwill

VdM-Verkehrssicherheitspreis für die Gründerin der Organisation MEHRSi, die sich für die Sicherheit von Motorradfahrern einsetzt

Der Verband der Motorjournalisten e.V. hat in diesem Jahr Monika Schwill, Gründerin und treibende Kraft hinter MEHRSi, für ihre Verdienste um die Verkehrssicherheit ausgezeichnet. Sie erhielt den Goldenen Dieselring des VdM anlässlich des VdM-Sommerfestes zum 70-jährigen Bestehen des Verbands.

Monika Schwill, Gründerin und treibende Kraft hinter MEHRSi, wurde für ihre Verdienste um die Verkehrssicherheit ausgezeichnet. Foto: MEHRSi.
Monika Schwill ist Kopf und treibende Kraft hinter MEHRSi, der 2003 von ihr gegründeten gemeinnützigen Organisation für Motorradsicherheit. Wichtigstes Ziel von MEHRSi ist es, die Leitplanken an Straßen in ganz Deutschland mit einem Unterfahrschutz auszustatten. Mit diesem wichtigen Schutz wird verhindert, dass Motorradfahrer bei einem Sturz oder einem Unfall unter die scharfkantigen Metallplanken geraten und sich schwer verletzen. „Mit großer Beharrlichkeit setzt sich Monika Schwill für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer auf zwei Rädern ein“, sagte Dr. Christoph Klotzbach CEO des Magdeburger Helmherstellers Schuberth in seiner Laudatio. „Dabei leistet sie mit MEHRSI eine fantastische Öffentlichkeitsarbeit, wirbt unermüdlich auf Messen und Motorradveranstaltungen für ihr Projekt und pflegt Kontakte zu Behörden, Motorradvereinen, Industrie und Politik.“

Monika Schwill an einer mit Unterfahrschutz gesicherten Leitplanke, Foto: MEHRSi.
Sensibilisiert wurde die gebürtige Rheinländerin für das Thema durch den tragischen Motorradunfall ihrer Freundin, die sich an einer Leitplanke so schwer verletzte, dass ein Bein amputiert werden musste. Den Unterfahrschutz an Leitplanken entdeckte Monika Schwill schließlich 2003 in einem Frankreich-Urlaub, wo der Biker-Schutz schon länger üblich war – die Idee hinter MEHRSi war geboren. So steckt im Namen der Organisation nicht nur der Begriff „Mehr Sicherheit“, sondern auch das französische „Merci“ – ein Dankeschön an die vielen Spender und Sponsoren, die inzwischen die Initiative unterstützen. Wenn Monika Schwill und ihr Team die Straßenbaubehörden überzeugen können, Unterfahrschutz an Leitplanken zu installieren, bezuschusst MEHRSi das aus Mitgliedsbei- trägen und Spendengeldern. Wie wichtig dieser Beitrag für die Motorradsicherheit ist, hat auch die Bundespolitik erkannt. Im Mai 2021 wurde MEHRSi im Rahmen der 1. Nationalen Verkehrssicherheitskonferenz des Bundesverkehrsministeriums in den Pakt für Verkehrssicherheit aufgenommen und ist damit Teil der „Vision Zero“ der Europäischen Union.

Goldener Dieselring

Der Goldene Dieselring des Verbandes der Motorjournalisten. Foto: Georg Strohbücker / VdM.
Mit dem Goldenen Dieselring, in den ein Splitter des ersten Versuchsmotors von Rudolf Diesel aus dem Jahr 1893 eingearbeitet ist, zeichnet der Verband der Motorjournalisten seit 1955 jährlich Persönlichkeiten aus, die sich um die Verkehrssicherheit oder die Verringerung von Unfallfolgen verdient gemacht haben. Monika Schwill, die diesjährige Preisträgerin, ist das 75. Mitglied und die vierte Frau im Kreis der Dieselringträger, in dem mit Ingenieuren, Medizinern, Betriebswirten, Juristen oder Verkehrswissenschaftlern Experten aus den unterschiedlichsten Fachdisziplinen vertreten sind.

Wird seit 1955 für besondere Verdienste um die Verkehrssicherheit verliehen: der Goldene Dieselring des VdM. Foto: Georg Strohbücker / VdM.
Der Verband der Motorjournalisten e. V. (VdM) wurde 1952 gegründet und ist die größte deutschsprachige Vereinigung von Motor- und Mobilitätsjournalisten aller Medien sowie Vertreter der einschlägigen Pressestellen. Der Verband ist eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg.

www.motorjournalist.de
Verband der Motorjournalisten e. V. (VdM)
Fotos: MEHRSi (2), Georg Strohbücker / VdM (2)

 

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal