Unfallrisiko auf Landstraßen reduzieren: Tempo 80 für Lkw auf Landstraßen prüfen

Foto: ADAC / Simon Katzer.
Foto: ADAC / Simon Katzer.
Auf 80 Kilometer pro Stunde sollte die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen für Lkw angehoben werden, empfiehlt der 53. Deutsche Verkehrsgerichtstag. Udo Schiefner, zuständiger Berichterstatter für Güterverkehr, Transport und Logistik der SPD-Bundestagsfraktion erwartet, dass der Vorschlag genau geprüft wird.

„Pkw-Fahrer sind oft verleitet, vorausfahrende Lkw riskant zu überholen. Diese Überholmanöver sind Hauptursache schwerer Verkehrsunfälle auf Landstraßen. Mit der Anhebung der Höchstgeschwindigkeit für Lkw von 60 auf 80 Stundenkilometer ließen sich viele Unfälle vermeiden. Dazu müsste ein entsprechendes Tempolimit auf schlecht ausgebauten Landstraßen für Pkw erwogen werden.

Anzeige

Fast 2000 Verkehrstote jährlich zählt das Statistische Bundesamt auf Landstraßen, jeder zehnte davon nur durch Überholen. Das Anliegen der Verkehrsexperten kann angesichts dieser Zahlen nicht leichtfertig abgeschlagen werden. Eine einheitliche Höchstgeschwindigkeit würde die Überholmanöver unnötig machen und Unfällen vorbeugen. Tempo 80 auch auf Landstraßen können Lkw heutzutage verkehrssicher fahren.“

– Pressemeldung von Udo Schiefner, MdB –
Foto: ADAC / Simon Katzer

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige