Mit dem Auto in den Frühling: Fitness-Check fürs Auto

Die Winterausrüstung kann wieder in den Keller. Foto: ARCD.
Nach dem Winter empfiehlt es sich, die Autos mit einem gründlichen Check für die wärmeren Monate des Jahres fit zu machen. Das dient nicht nur der Optik, sondern ist auch gut für den Fahrzeugwert und die Sicherheit.

Eis, Nässe und Streusalz setzen dem Fahrzeug im Winter erheblich zu. Daher steht als erstes eine gründliche Autowäsche inklusive Unterbodenwäsche an, die aggressiven Schmutz- und Salzresten des Winters zu Leibe rückt. Eine Vorwäsche ist sinnvoll, damit festgebackener Schmutz auf dem Lack keine hässlichen Kratzer hinterlässt. Wer kleinere Steinschlagschäden mit Lackstift austupft, beugt größeren Lackschäden vor. Eine Ver- siegelung der Außenhaut mit Hartwachs schützt die Karosserie besser vor Insektenrück- ständen und sauren Regen.

Schmutzfilme auf den Scheiben können vor allem bei Gegenlicht zum Risiko werden. Der Griff zum Glasreiniger sagt den Rückständen innen wie außen den Kampf an und sorgt für klare Sicht. Machen die Scheibenwischer durch Rubbeln oder Schlieren auf sich aufmerksam, sind ein paar neue fällig. Nicht mehr benötigtes Winterzubehör wie Schneeketten und Frostschutzmittel kann nun wieder in den Keller wandern. Das entlastet das Fahrzeug und spart Kraftstoff. Hat sich in den Fußräumen Feuchtigkeit angesammelt, das Auto am besten in der Frühlingssonne bei weit geöffneten Türen lüften und die feuchten Bereiche über Nacht mit Zeitungspapier auslegen.

Auch der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen steht jetzt auf der Agenda. Wer selbst Hand anlegt, sollte die Reifen auf Beschädigungen und ungleichmäßig abgefahrenes Profil checken und bei positivem Befund den Rat eines Fachmanns in Anspruch nehmen. Die Sommerreifen brauchen laut DEKRA für guten Grip bei Nässe noch mindestens drei bis vier Millimeter Profil, selbst wenn der Gesetzgeber nur 1,6 Millimeter verlangt. Nicht vergessen: Den Reifendruck am kalten Reifen anpassen.

Anzeige

Weiter empfiehlt sich, das Scheibenwaschwasser mit Sommermischung aufzufüllen und den Ölstand zu kontrollieren. Wer sich die Hände nicht schmutzig machen möchte, kann zum Frühlingscheck auch bei seiner Werkstatt vorbeischauen. Hier ist ein Technikcheck und der Wechsel des Innenraumfilters meist inklusive.
Dekra
Foto: ARCD

Teilen ...

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Anzeige
Anzeige
Anzeige